Mücken-Schutz in Skandinavien

Effektive Mittel gegen Mücken in Skandinavien

24. Juli 2019 5 Von Björn Hofmann

Aktualisiert am 23. April 2022

Sommerzeit ist Mückenzeit und das vorrangig im nördlichen Teil Europas. So schön und einsam Norwegen, Schweden und Finnland in vielen Teilen sind, so sehr sind sie auch von den kleinen fiesen und in Scharren auftretenden Kriebelmücken und Stechmücken bevölkert. Je nördlicher Du Dich in Skandinavien aufhältst, umso mehr dringst Du in das „Mückenland“ vor.

Wie kannst Du Dich also an windstillen Abenden vor dem Zelt, dem Camper oder sonst wo draußen in der Natur gegen diese Plagegeister schützen, ohne am nächsten Tag wie Omas Streuselkuchen auszusehen? Ein Feuer ist nicht immer möglich oder sogar verboten, besonders in den trockenen Sommermonaten. Ich zeige Dir jetzt, wie wir uns effizient gegen Mücken in Skandinavien schützen.

Transparenz: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Somit kannst Du meine Arbeit unterstützen. Für Dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Mückensprays helfen nicht immer ausreichend genug gegen Mücken!

Verschiedene Mückensprays aus Deutschland helfen nicht immer bei Mücken in Skandinavien. Bei den Kriebelmücken hilft es ehrlich gesagt überhaupt nicht, wir haben eher das Gefühl, die lieben es sogar. Das effektivste Mückenspray, was wir aus Deutschland mitgebracht hatten, war noch Nobite*. Es hatte zumindest ansatzweise eine gewisse Wirkung.

Das Mückenspray “MYGGA“ aus Schweden, wirkte jedoch hervorragend gegen die normale Stechmücke. Bei der Kriebelmücke funktionierte es leider überhaupt nicht. So wurden uns trotz des guten Sprays einige Abende durch die nervende Kriebelmücke ziemlich versaut. Denn diese können sich rasant in Massen in Deinem Camper oder Zelt zusammen finden. Unglaublich nervend und anstrengend diese wieder loszuwerden, da sie zum Teil wegen ihrer geringen Größe auch gerne durch grobmaschige Fliegengitter einfach hindurch schlüpfen.

Die einfache Lösung für ein Mittel gegen Mücken kam von einem Angler

Ein netter älterer Angler aus Schweden gab mir dann die Lösung für das Mücken-Problem. Eine Technik, die er erfolgreich seit Jahren in den Bergen, beim Campen oder Angeln anwendet.

Das einzige spezielle, was dazu benötigt wird, sind Anti-Mücken-Plättchen*. In Schweden heißen die Anti-Myggtabletter, die es in jedem Supermarkt, Sportgeschäft oder kleinen Camping- oder Angelladen zu kaufen gibt. Diese dünnen kleinen Plättchen sind nicht teuer und meist enthält eine Packung 20 oder 30 Stück. Die Packung selber ist auch nicht sehr groß und nicht so schwer. Passt also in jeden Rucksack oder Camper.

Die Anleitung für das Outdoor-Anti-Mücken-Mittel

Was Du dafür benötigst:

  • eine 330ml Getränkedose (Geschmacksrichtung egal)
  • ein Teelicht
  • ein Taschenmesser, ich habe auf Tour immer das zuverlässige Victorinox Taschenmesser Ranger Grip* mit dabei
  • Anti-Mücken-Plättchen*
  • Feuerzeug
Wir bauen ein Mittel gegen Mücken in Skandinavien.
Du brauchst nicht viel für das Anti-Mücken Projekt um es Umzusetzen.

Die Bauanleitung Anti-Mücken-Mittel

Genieße Dein Getränk aus der Dose. Anschließend wird diese kurz mit Wasser ausgespült. Nun schneide im unteren Bereich ein Loch hinein, sodass sich gut ein Teelicht einsetzen lässt. Die Öffnung sollte so groß sein, dass das Teelicht genügend Luft zum Brennen bekommt, jedoch nicht zu groß, damit eine Art Windschutz erhalten bleibt.

Wenn das Teelicht passt, wird das Teelicht jetzt angezündet und in die Dosenöffnung gestellt. Oben auf die Dose wird eins von den Mücken-Plättchen gelegen, was nun durch das Teelicht erwärmt wird und seinen Duft gegen Mücke und Kriebelmücke verteilt. Fertig ist die einfache Anti-Mücken-Waffe für einen erholsamen Skandinavien Urlaub.

Wir bauen ein Mittel gegen Mücken
Ein Loch für das Teelicht in die Dose schneiden

Keine Rauchentwicklung bei dieser Methode

Der Duft der Pads wird durch den sehr warmen Dosendeckel, der die Wärme auf das Pad leitet, abgegeben. Somit wird nichts angezündet, außer der Kerze. Es entsteht kein Qualm oder sonstige lästigen Probleme. Es ist lediglich der Geruch des Pads, der sich in der Gegend verteilt und die Mücken vertreibt. Den Geruch der Anti-Myggtabletter empfanden wir persönlich nicht als störend.

Diese Dose ist ein Mittel gegen Mücken in Skandinavien.
Das Teelicht sollte genügend Luft bekommen. Das Loch sollte aber auch nicht zu groß sein, sodass es noch ein Windschutz gibt.

Die offizielle Verwendung der Anti-Mücken-Plättchen

Die Anti-Mücken-Plättchen sind offiziell für spezielle Geräte entwickelt worden wie den Thermacell Diffuser*. Diese laufen ebenfalls ohne Strom und können mit zum Camping oder Wandern genommen werden. Zum Betreiben werden kleine Gaskartuschen* eingesetzt. In dieser Verwendung hält ein Pad ungefähr 4 Stunden. In der Outdoor-Variante mit der Getränkedose hält ein Pad ungefähr 3 bis 4 Stunden. Die Dose ist mehr die günstige Survival-Variante und der Thermacell mehr die Komfort-Variante. Der Thermacell Diffuser entwickelt keinen Rauch und ist hocheffizient. Er wird sogar vom US-Militär eingesetzt.

Für Trekkingtouren eignet sich ebenfalls der Backpacker* der einfach auf eine Camping-Gaskartusche geschraubt wird. Das sind die gleichen Kartuschen, wo auch ein Camping-Gaskocher aufgeschraubt werden kann. Wichtig ist hier für den Einsatz, dass es eine Gaskartusche mit Schraubventil ist.

Für Dein Wohnmobil und Van gibt es auch die Möglichkeit einen 12V Diffusor* für den Zigarettenanzünder zu verwenden, wo ebenfalls die Plättchen eingelegt werden können und Dich dann vor den Mücken schützen.

Werbung*

Thermacell Mücken-Abwehr für Camping und Outdoor

Werbung*

Der 12 V Diffusor für den Zigarettenanzünder im Camper oder PKW

Mückenfreie Zone im und um den Camper!

Wenn wir die oben vorgestellte, selbst gebastelte Survival-Dose beziehungsweise den Diffusor vor dem Zelt oder dem Camper aufstellen, haben wir im Umkreis von 3 bis 5 Metern (je nach Wind) keine Mücken mehr. Die Schiebetür am VW Bus können wir somit ohne Probleme und ohne Fliegengitter offen stehen lassen. Alles ist mückenfrei! Wenn andere Reisende verzweifelt die Flucht in den Camper suchen, so wie wir früher auch, können wir jetzt entspannt draußen sitzen bleiben. Auch bei größeren Ansammlungen von Mücken ist bei uns die Gefahr gestochen oder gebissen zu werden deutlich gesunken und das Camper Leben so komfortabler geworden.

Zudem gibt es auch in der Nacht einen besseren erholsamen Schlaf, ohne die halbe Nacht Mücken zu jagen, die sich am Abend heimlich ins Zelt oder den Camper geschlichen haben.

Bei der nächsten Reise nach Skandinavien einfach mal ausprobieren!

Anti-Mücken-Mittel Hack
Die fertige Anti-Mücken-Waffe

Mückenschutz im Campingbus durch ein Moskitonetz

Ein Weg ohne Chemie ist der Einsatz von Moskitonetzen. Es gibt die günstige DIY Variante, wo aus einfachen Fliegengittern vom Baumarkt oder Supermarkt, eigene und zum Teil abenteuerliche Konstruktionen entstehen. Solch ein DIY Moskitonetz bastelten wir uns auch und befestigten es mit Magneten am Eingang der Schiebetüre.

Der Einsatz vom selbst gebauten Fliegengitter für den Camper war aber nicht immer so erfolgreich. Denn der Eingang konnte nie wirklich komplett lückenlos geschlossen werden. Daher sprühten wir zusätzlich Nobite* auf das Fliegengitter, in Verbindung mit den Mücken-Plättchen auf der Dose. Wir waren jedoch insgesamt nicht wirklich zufrieden mit unserem DIY-Moskitonetz.

Das Mayr VanQuito Moskitonetz

Die passende Lösung fanden wir wie so oft direkt auf Tour. Ein Pärchen im VW Bus nutzte das Mayr VanQuito Moskitonetz für ihre Schiebetüre. Das Ding ist wirklich der Hammer. Wir bestellten uns das Mayr VanQuito Moskitonetz* gleich nach der Reise. Ja, und was soll ich sagen, seitdem ist es immer in unserem Campingbus mit dabei.

Das Mayr VanQuito Moskitonetz gibt es nicht nur für den VW Bus, sondern auch für andere Fahrzeuge

Es ist zudem in einer wirklich hohen Qualität und damit unglaublich reißfest. Der Reißverschluss lässt sich mit einer Hand bedienen und das mückenfreie Ein- und Aussteigen klappt somit hervorragend. Nachteil, nur einer, der hohe Preis. Jedoch bekommst Du dafür ein wirklich langlebiges und gut durchdachtes Produkt.

Mückenschutz für den Campingbus durch Moskitonetz
Das Mayr VanQuito Moskitonetz für unsere Schiebetüre im Campingbus.

Alternativer Mückenschutz für Dich

Nicht immer kann die Dose oder ein Diffuser dabei sein! Der beste und einfachste Schutz gegen Mückenstiche sind lange Mückenstich sichere Kleidungen. Bei Outdoor Aktivitäten hat sich ein Mückenschutz Armband in Verbindung mit einem Moskitonetz für den Kopf* bei mir ebenfalls bewährt. Für das Moskitonetz sollte ein Hut oder Cap getragen werden, sodass das Netz nicht direkt an der Haut anliegt. Ansonst stechen die Mücken trotzdem durch das Netz.

Wenn es doch zu vielen Stichen gekommen ist, hilft auch ein sogenannter Stichheiler*. Der Stichheiler wird auf den Stich gesetzt und strahlt Wärme auf diese Stelle aus. Dadurch wird der Juckreiz verhindert. Denn ich selbst kratze ebenfalls sehr gerne so lange an den Mückenstichen rum, bis die Haut verletzt ist. Der Stichheiler mindert die Bildung von Schwellungen sowie das Brennen, manchmal wird diese sogar dadurch ganz vermieden.

Werbung*

Stichheiler

Werbung*

Moskitonetz für den Kopf

Mückenschutz in Skandinavien
Hast Du einen guten Mückenschutz? Ohne könnte ich das Leben in der Natur Skandinaviens nicht immer so entspannt genießen.