Wasserversorgung im Camper für die Van-Küche

Wasserversorgung und Spülbecken Einbau im Camper

1. Februar 2021 0 Von Björn Hofmann

Ich zeige Dir zwei einfache DIY-Varianten für die Wasserversorgung in Deiner Camper-Küche. Einmal simpel und kostengünstig mit Wasserkanistern. Zum anderen mit dem Einbau einer Camping-Spüle, welches sich clever in der Arbeitsplatte verstecken lässt. Los geht’s!

Inhaltsverzeichnis

  1. Die günstige Wasserversorgung im Camper
  2. Warum das Umdenken bei der Wasserversorgung?
  3. Unsere neue Wasserversorgung im Camper
    1. Einbau vom Camping-Spülbecken
    2. Einkleben und mit Silikon Abdichten
    3. Der Automatikwasserhahn wird an der Spüle befestigt
    4. Abwasserschlauch für Camper-Spülbecken
    5. Wasserpumpe mit Wasserhahn verbinden
  4. Kein stehendes Wasser in den Trinkwasserleitungen
    1. Wasserentkeimung
  5. Übersicht der Kosten und dem Material vom Warmwasser-Konzept

Die erste einfache und günstige Wasserversorgung im Camper

Unsere erste Versorgung mit Wasser im Campingbus war in den letzten Jahren sehr einfach gehalten. Einfach, aber praktisch, war sie doch in der meisten Zeit vollkommen ausreichend für uns.

Unsere simple Wasserversorgung für die Camping-Küche bestand aus 3-mal 10 Liter Trinkwasserkanistern*, die bei der Fahrt sicher im Schrank verstaut waren. Für den DIN 96 Weithals-Anschluss benutzten wir einen anschraubbaren Wasserhahn* zur dosierten und wassersparenden Nutzung. Es gab kein Spülbecken im Camper, sodass diese Variante zum draußen abwaschen gedacht war, wo keine Chemie benutzt wird, wie eben auch auf einer Trekking-Tour. Wenn wir doch einmal im inneren vom Camper abspülen mussten oder Flüssigkeiten entstanden, die nicht in die Natur gehören, dann hatten wir dafür extra einen großen Trichter* dabei. Diesen nutzten wir auch gleichzeitig als Waschbecken, in dem wir diesen auf einen Schmutzwasserkanister steckten. So klappte das Abwaschen mehr oder weniger gut im Campingbus.

Einfache und günstige Wasserversorgung im Camperbus und Van
2 Kanister und ein Trichter. Unsere erste einfache und günstige Wasserversorgung im Campingbus.

Es war beim Ausbau 2018, wo der Transporter zum Camper umgewandelt wurde, keine aufwendige Wasserversorgung geplant. Warum? Einmal waren es die Bedenken zum zusätzlichen Platzverbrauch, die so ein Projekt fordert, zumindest dachte ich damals so. Und zum anderen sind wir davon ausgegangen, dass wir kein Camping-Spülbecken mit Wasser benötigen. Denn unsere erste simple Wasserversorgung die nur aus den Kanistern und einem Trichter bestand, hatte seine guten Vorteile, jedoch auch seine Nachteile.

Die Vor- und Nachteile einer einfachen Wasserversorgung ohne Spülbecken im Camper

Vorteile

  • Wenig bis gar keine Wasserschäden durch Frost oder defekter Leitungen
  • Nur wenig Aufwand bei der Reinigung und Wasser-Desinfektion
  • Kostengünstig und schnell umgesetzt

Nachteile

  • Kein fließendes Wasser
  • Schmerzvoll für die Finger beim Abwaschen in der kalten Jahreszeit
  • Hygiene-Problem auf Park- und Freistehplätzen, wenn ohne Trichter abgewaschen wird, da kein Sammeln von Schmutzwasser über die Spüle möglich ist

Warum das Umdenken bei der Wasserversorgung in der Camper-Küche?

Das Überdenken von unserem Wasserkonzept erfolgte in zwei Schritten. Der erste Gedanke kam mir schon recht früh bei unseren ersten Touren. Denn ich empfand es nicht als optimal, wenn Reisende auf den Parkplätzen und den Freistehplätzen das Abwaschwasser oder anderes schmutziges Wasser, auch wenn es „nur“ Bio ist, rings um die Naturplätze verteilen. Das riecht vor allem im Hochsommer teilweise sehr unangenehm, wenn die Luft sowieso schon richtig stickig ist. Was in meinen Augen auch zu mehr Verbotsschilder für uns Camper führen kann und wird.

Du darfst das jedoch jetzt nicht falsch verstehen. Wir waschen auch auf Tour eben schnell unseren Becher ohne Spülmittel im Fluss aus, da ist normal nichts dabei, wenn das nur Essensreste sind und Du keine Chemie benutzt. Es geht um große Sammelpunkte, wo viele Reisende zusammenkommen, wo solche „Abwasser-Aktionen“ zum Problem werden könnten. Wenn Du schon öfters gereist bist, wirst Du sicher wissen, was ich meine. Solche Punkte erkennst Du auch oft an dem vielen Klopapier in der Natur…

Aus diesem Grund hatten wir, wie oben beschrieben, den Trichter mitgenommen. Damit konnten wir stinkendes und schmutziges Wasser in einem Kanister sammeln und dann später ordentlich entsorgen.

Der andere Gedanke dazu kam, als wir einige Monate im Camper durch Skandinavien tourten und es im Herbst so richtig kalt wurde. Jeden Morgen und jeden Abend schmerzten die Finger bei Minusgraden im Außenbereich beim Abwaschen, was natürlich über Wochen hinweg keinen Spaß machte. Darum entschied ich mich zusätzlich für eine praktische Warmwasser-Lösung für unser Konzept, die bei uns durch einen 12 V Wasserboiler recht einfach umgesetzt wird.

Unsere neue Wasserversorgung in der Camper-Küche

Die Spüle sollte bei nicht Benutzung keinen Platz auf der Arbeitsplatte in der Van-Küche wegnehmen, da sowieso schon wenig Platz zur Verfügung war. Also entschied ich mich für ein Spülbecken mit ab klappbaren Automatikwasserhahn*, sodass noch eine Holzplatte auf die Spüle in der Ebene gelegt werden kann, ohne das der Wasserhahn im Weg sein wird. Das ist jetzt keine ultracoole Designer-Spüle, jedoch praktisch und gut verarbeitet. Die entsprechende Tauchpumpe ist ebenso für den beiliegenden Automatikwasserhahn passend dabei. Die Tauchpumpe würde sich bei einem Defekt auch einzeln schnell austauschen lassen.

DIY Einbau vom Camping-Spülbecken

Da ich beim Ausbau eine zusätzliche Tischlerholzplatte auf meiner Küchenzeile verschraubt habe, hatte ich so zwei verschiedene Holzschichten auszusägen, um die Spüle in die Arbeitsplatte in unsere Van-Küche einzusetzen. Das nutzte ich jedoch zu meinem Vorteil!

Die obere Tischlerplatte sägte ich jetzt so groß mit der Stichsäge aus, dass dort exakt das komplette Spülbecken samt Rand einmal hindurchpasste. Wenn Du nur eine Holzplatte hast, dann darfst Du das nicht machen! Du musst in diesem Fall, wie ich das bei der zweiten unteren Platte tat, nur soweit aussägen, dass das Becken der Spüle gerade so hineinpasst. Der Rand der Spüle kann dann damit sauber auf der Holzplatte aufliegen und hält das Spülbecken fest.

Auf dem Foto ist gut zu erkennen, warum ich bei meiner Variante mit zwei Holzplatten so vorgegangen bin. Das Spülbecken ist jetzt einige Millimeter tiefer in der Platte eingesenkt und liegt nur auf der unteren von beiden auf. So kann die Spüle mit einer zusätzlichen Holzplatte abgedeckt werden. Das abgedeckte Spülbecken ist nicht mehr zu erkennen. Die Arbeitsfläche in der Küchenzeile im Camper wird dank der Abdeckung wieder zu einer großen Fläche, wenn die Camper-Spüle nicht benutzt wird.

Spülbecken in den Campingbus einbauen.
Damit die Spüle durch die erste Holzplatte komplett durch passte, malte ich den vollen Umfang auf zum Aussägen.
Wasserversorgung im Camper und Spülbecken Einbau
Der Ausschnitt auf der oberen Platte ist nun so groß, das die Spüle komplett hindurch passt.
Einbau von Spüle und Wasserversorgung im Camper Bus
Die obere Holzplatte kam wieder in die Van-Küche, um den Umriss für die Untere Platte aufzuzeichnen. Der musste jetzt aber kleiner werden, damit die Spüle einen Rand zum befestigen hat.
Wie ich ein Spülbecken in den Camper einbaue
So sieht es nach dem Aussägen der zweiten Platte aus.
Einbauanleitung für ein Spülbecken in den Camper für die Wasserversorgung.
Das Spülbecken passt sauber in den oberen Ausschnitt und wird an der unteren Holzplatte fixiert.

Die Spüle Einkleben und mit Silikon Abdichten

Wenn das Camping-Spülbecken so sitzt wie Du es Dir vorgestellt hast, klebe es mit einem Konstruktionskleber, ich benutze Sikaflex 252i*, mit dem Rand der Spüle auf dem Holz fest. Bevor Du jetzt am Spülbecken weiterarbeitest, gebe dem Kleber mehrere Stunden Zeit, um richtig fest zu werden. Je nachdem wie Du die Camping-Spüle eingebaut hast, solltest Du noch den Rand mit Silikon abdichten. Ich habe rings um die Spüle einen Streifen Silikon eingesetzt, damit das Wasser nicht in kleine ritzen laufen kann und zu Schimmel führt. Um die ausgedrückte „Wurst“ Silikon besser und sauber abziehen zu können, sprühe eine Mischung, die aus Wasser und Spülmittel besteht, auf das Silikon und ziehe es mit einem Silikon-Dichtungswerkzeug* ab. So schaffst Du auch als Silikon-Fugen-Beginner eine saubere Fuge zu ziehen.

Silikonfuge für die Camper-Spüle selber machen.
Die eingezogene Silikonfuge mit Hilfe vom Dichtungswerkzeug.

Der Automatikwasserhahn wird an der Spüle befestigt

Erst nach dem das Camping-Spülbecken eingesetzt ist, kann der Automatikwasserhahn in die Spüle eingebaut werden. Das Loch in der Spüle, wo der Wasserhahn hineingebaut werden soll, ist sehr scharfkantig. Daher empfehle ich Dir die zwei empfindlichen Elektrokabel, die vom Hahn kommen, mit Isolierband* zu umwickeln, um diese vor Schäden zu schützen. Bei meinem ersten Versuch, den Wasserhahn zu befestigen, habe ich zu meinem Ärgernis die Kabel an der scharfen Kante beschädigt.

Wasserhahn für Wasserversorgung im Camper Van
Die blauen Kabel vom Wasserhahn solltest Du mit Isolierband schützen.

Vergesse nicht, die Dichtung und den Abstandshalter richtig einzusetzen. Auf das Gewinde des Wasserhahnes wird zuerst der Abstandshalter aufgeschoben und danach die Gummidichtung. Erst dann wird der Wasserhahn in die Spüle eingesetzt und von der anderen Seite mit der Mutter fixiert. Das Aufschrauben geht etwas schwer und es empfiehlt sich eine Rohrzange mit Gefühl zu verwenden. Der Wasserhahn muss sicher und gut sitzen nach dem Festziehen, doch wie gesagt, mit Gefühl!

Abwasserschlauch am Camping-Spülbecken anschließen

Für die Verbindung zwischen Abflussanschluss an der Spüle im Camper und dem Grauwasser-Kanister (Kanister für Abwasser) verwendete ich einen im Durchmesser 19 mm starken Abwasser-Spiralschlauch* mit einem Din 96 Anschluss, der genau auf meinen Abwasserkanister mit Din 96 Gewinde passt. Als Trinkwasser- und Abwasserkanister nahm ich die gleichen Wasserkanister* von meiner früheren simplen Wasserversorgung.

Tauchpumpe mit Wasserhahn verbinden

Du bist nun fast am Ziel! Die Tauchpumpe muss noch mit einem 10 mm Trinkwasserschlauch verbunden werden. Bei dem oben vorgestellten Spülbecken ist die 12 V-Tauchpumpe und ein passender Trinkwasserschlauch mit dabei. Also ein Ende vom Schlauch mit einer Schlauchschelle am Hahn befestigen. Das andere Ende wird auf den Anschluss am Wasserhahn gesteckt und ebenfalls mit einer Schlauchschelle befestigt. Die Fixierung mit den Schellen ist sehr wichtig. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich der Schlauch bei der Fahrt löst und Du einen Wasserschaden in Deinem Camper hast.

Jetzt nur noch die schon vorgefertigten Elektrokabel der Pumpe und dem Automatikwasserhahn verbinden und ab in eine 12 V Steckdose. Fertig! Wenn Du nun die Pumpe in einen Wasserkanister oder Wassertank tauchst und den Hahn am Waschbecken aufdrehst, fängt die Pumpe an zu laufen und Wasser wird in Deine Spüle gepumpt.

Wasserleitung und Stromkabel durch den Wasserkanister-Deckel

Bei der Fahrt kann es passieren, das Wasser oben aus der Öffnung vom Kanister raus schwappen. Für die von mir empfohlenen Kanister mit DIN 96 Öffnungen benutzen wir diesen Schraubdeckel mit Schlauchdurchführung* , um den Kanister trotz Stromkabel und Trinkwasserschlauch dicht zuhalten. Der Deckel hat zwei Öffnungen, eine kleine für das Elektrokabel und eine größere in der Mitte für den 10 mm dicken Trinkwasserschlauch. Es kann sein, dass Du die Durchführung im Deckel für den Trinkwasserschlauch noch mit einem 10er-Bohrer etwas anpassen musst.

Achtung! Damit der Kanister Luft ziehen kann, bohre mit einem 3er-Bohrer oben in den Deckel ein sehr kleines Loch. Ansonsten würde sich der Kanister bei der Wasserentnahme durch die Tauchpumpe zusammenziehen, da ein Unterdruck im Kanister entsteht. Durch das winzige kleine Loch am Deckel kommt kein Wasser bei der Fahrt raus, jedoch genügend Luft hinein, um den Unterdruck auszugleichen. So ist die Wasserentnahme gesichert und wird nicht behindert.

Günstige und einfache Wasserversorgung im Camper
Trinkwasserschlauch und Elektrokabel werden durch den Deckel geführt zur Tauchpumpe.

Kein stehendes Wasser in den Trinkwasserleitungen im Wohnmobil

Beim Einbau der Trinkwasserleitungen solltest Du darauf achten, dass sich keine Wassersäcke in den Leitungen bilden können. So dass es kein stehendes Wasser geben kann. Daher ist es gut, wenn die Leitungen immer ein Gefälle haben. Das ist einmal gut für den Winterbetrieb, damit durch die Verbindung Frost und Wasser nichts kaputtgehen kann. Und zum anderen auch, um die Bildung von ungewünschten Keimen zu reduzieren, die stehendes Wasser lieben.

Wasserentkeimung im Campingbus

Für die regelmäßige Wasserentkeimung in unserem Camper, um damit Algen, Keime und Gerüche vorzubeugen, nutzen wir Katadyn Micropur Classic MC 1000F*. Micropur inaktiviert mit Silberionen Bakterien und hält damit Wasser bis zu 6 Monate frisch und trinkbar. 1 ml reicht für 10 Liter. Damit ist es perfekt für unsere 10 Liter Kanister auf Tour. Wenn Du einen 20 Liter Wassertank hast, dann nimmst Du einfach 2 ml. Damit kannst Du dir unterwegs Deinen Tank und Deine Kanister sauber halten und bekommst sogar trinkbares Wasser. Natürlich funktioniert das auch für Daheim, um im Notfall Wasser zu Trinkwasser zu verwandeln.

Das fertige Ergebnis

Camping-Spülbecken in die Camper-Küche selber eingebaut. Unsere neue Wasserversorgung im Campingbus.
Der Wasserhahn und das Spülbecken im Einsatz-Zustand. PS: Wer erkennt die Schneehöle im Hintergrund?
Einbau einer cleveren Camper-Spüle, für die Wasserversorgung im Camper.
So sieht das Spülbecken abgedeckt und versteckt aus. ( Ja, ich weiß, die Maserungen sind nicht in gleicher Richtung, war natürlich alles geplant…oder so)

Übersicht der Kosten unserer Wasserversorgung im Campingbus

Spülbecken mit Pumpe und Wasserhahn*100,00 €
Großer Trichter*13,00 €
Wasserhahn für Kanister*13,00 €
Wasserschlauch, transparent, ø10mm, 5m*8,00 €
Schlauchschellen*12,00 €
Schraubdeckel mit Schlauchdurchführung*9,50 €
Abwasser-Spiralschlauch*15,00 €
3 x 10 Liter Trinkwasserkanistern*39,00 €
GESAMTSUMME SPÜLBECKEN-PROJEKT209,50 €
Übersicht der Kosten und dem Material vom Spülbecken-Ausbau im Camper

DEINE MEINUNG?

Wie hast Du Deine Wasserversorgung im Camper geplant oder ausgebaut? Einfach Simpel und Praktisch oder doch umfangreicher und komplexer für mehr Wohnfeeling? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.


PIN MICH

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis natürlich nicht.