Värmeln – Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden

Värmeln – Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden

14. Juli 2019 0 Von Björn Hofmann

Die Region Värmland in Südschweden bietet hervorragende Voraussetzungen für Tages- und Mehrtagestouren im Kanu oder Kajak. Am nördlichen Ende vom Väner, Schwedens größtem See kannst Du die schwedische Natur beim Paddeln erkunden. Ruhe und Einsamkeit, gemischt mit Lagerfeuer Romantik und wildes Campen an ruhigen Ufern und auf kleinen einsamen Inseln. Wenn Du auf solche Dinge stehst, bist Du hier genau richtig! Die Värmeln – Glafsfjorden Kanu Tour.

Inhaltsverzeichnis

  1. 56 Kilometer Paddeln in der schwedischen Landschaft von Värmland
  2. Kanu-Vermietung für die Tour in der Region Värmland
  3. Wichtige Punkte zum Beachten auf der Kanu-Tour Värmeln und Glafsfjorden
  4. Hinweise zu Deinem Müll und den Feuerstellen
  5. Zelten auf der Kanu-Tour
  6. Unser Touren-Bericht zur Kanu-Tour auf Värmeln und Glafsfjorden

Klicke auf “Mehr erfahren” um die GPX Datei zu downloaden oder eine Zusammenfassung zu Drucken.

56 Kilometer Paddeln in der schwedischen Landschaft von Värmland

Wir entschieden uns für eine 56 Kilometer lange Tour durch den Värmeln und den Glafsfjorden. Wobei bei dieser Tour eine circa sechs Kilometer lange Umtragestrecke auf einer ruhigen kleinen Landstraße zwischen den beiden Seen zu bewältigen ist.

Die Tour ist bei gutem Wetter und Bedingungen in drei bis vier Tagen zu schaffen. Wir bevorzugten jedoch die gemütliche Variante mit fünf Tagen. Denn die zwei schönen Seen hatten einige einsame kleine Inseln und Anlande-Möglichkeiten zum campen, baden, angeln und entspannen zu bieten.

Värmeln - Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden
Be- und Entladen der Boote wurde zur täglichen Routine

Kanu-Vermietung für die Tour in der Region Värmland

Eine empfehlenswerte Kanu-Vermietung für diese Tour in der Region ist Värmland Kanutouren. Auf der Homepage gibt es mehr Infos rund um Stefans Kanu-Camp. Auch wir mieteten unser Kanu bei Stefan und waren sehr zufrieden.

Anzeige

Wichtige Punkte zum Beachten auf der Kanu-Tour Värmeln und Glafsfjorden

Es gibt einige Spielregeln, die Du aus Deinem persönlichen Schutz und die der Umwelt beachten solltest. Natürlich lässt sich diese Liste ständig erweitern. Es soll eine Anregung für Dich sein.

Anforderungen und Sicherheit auf großen Seen

Die Tour ist auch für Anfänger und Familien geeignet, jedoch sollte man nie den Respekt verlieren, da das Wetter schnell umschlagen kann, auch bei einem aktuell blauen Himmel. Spontane See-Querungen sollten unterlassen werden, da in der Mitte vom See ein deutlich anderer Seegang mit entsprechend höheren Wellen herrschen kann. Diesen Unterschied kannst Du vom nahen Ufer aus nur schwer erkennen. Es gibt immer wieder Rettungsaktionen, wo Kanu-Fahrer aus der Mitte eines Sees gerettet werden müssen. Die Wellen auf einem See wie den Värmeln oder Glafsfjorden, können schnell eine ordentliche Höhe erreichen und lassen Dein Kanu ruckzuck volllaufen.

Du suchst noch nach effektiven Mückenschutz auf Tour? Dann schau Dir mal meinen Artikel an zum Thema: Effektive Mittel gegen Mücken in Skandinavien

Värmeln - Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden
In kleinen Buchten, konnte auch bei viel Wind gut angelandet werden

Wetter und Wind regelmäßig Überprüfen

Es ist empfehlenswert, das Wetter am Morgen und am Abend zu prüfen. Die norwegische Seite yr.no ist hierfür bestens geeignet, da stündlich die aktuelle Windstärke mit Windrichtung, Niederschlagsmenge und Temperatur angegeben werden. Zwischen 0 bis 3 m/s Wind ist es noch angenehm zu paddeln. 4 bis 5 m/s Wind sind schon anspruchsvoll. Das Kanu fängt hier gut an zu schaukeln und es kann passieren, das Wasser ins Kanu schwappt. Ab 6 m/s würde ich nicht empfehlen lange Strecken zu planen, wenn man nicht auf der Windgeschützen Seite ist. Hier schwappt schon ordentlich Wasser ins Boot und der Wind lässt einen nur schwer vorwärtskommen.

Värmeln - Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden
Die Überprüfung vom Wetter und der aktuellen Route war pflicht an jedem Morgen

Hinweise zu Deinem Müll und den Feuerstellen

Nimm Deinen Müll und den Müll der anderen bitte mit, falls welcher am Lagerplatz liegt! Nimm bitte auch einen Klappspaten* mit auf Tour. Warum? Einmal ist er ein sehr nützliches Werkzeug und zum anderen ist er Deine mobile Toilette. Loch graben, Projekt hinein und wieder zu! So minderst Du die Geruchsbelästigung für Dich und die anderen und die Landschaft sieht optisch schöner aus. 

Zu den Feuerstellen: Nutze nur die Feuerstellen, die schon vorhanden sind und errichte keine neuen. So verhinderst Du Brände, die leider zu oft vorkommen. Lösche das Feuer komplett mit Wasser, wenn Du den Platz verlässt oder schlafen gehst. Dafür eignen sich ein Outdoor Faltschüssel beim Camping.

Werbung*

Werbung*

Werbung*

Bücher über das Thema Kanu und Kajak in Schweden

Zelten auf der Kanu-Tour

Dein Zelt kannst Du eigentlich überall aufbauen für die Nacht. Halte jedoch genügend Abstand zu Gebäuden und zu Vogelschutzinseln. Auf Vogelschutzinseln ist das anlanden und damit auch das Zelten verboten. Es gibt genügend fertige Lagerplätze mit Feuerstellen und schönen Spots für die Zelte. Diese sind oft schon vom Wasser aus zu erkennen an den mit Steinen errichteten Feuerstellen. Es gibt auch auf einigen Inseln sehr schöne Plätze zum Zelten, wo Du alleine eine Insel für Dich haben kannst… zumindest für ein oder zwei Nächte.

Unser Touren-Bericht zur Kanu-Tour auf Värmeln und Glafsfjorden

Wir starteten im Süden vom Värmeln am Lilla Värmeln. Es ging gleich zu Beginn wackelig los. Der Wind drückte zu unseren Gunsten aus südlicher Richtung mit 3 bis 4 m/s und gab uns Rückenwind. Sanft surften wir über die von hinten ankommenden nicht allzu großen Wellen zwischen einigen Inseln hindurch. Wenn wir im guten Winkel zwischen Wind und Inseln standen, wurde es schlagartig ruhig. Das Wasser war dann glatt wie eine kleine Pfütze. Doch sobald wir aus dem Windschatten traten, wussten wir, dass wir in keiner kleinen Pfütze paddelten. Auf den Inseln, die gleich zu Beginn der Tour auftauchen, lässt es sich wunderbar Zelten. Feuerstellen sind dort vorhanden. Uns trieb es weiter nach Norden, unter der großen Brücke hindurch und weiter an der linken Uferseite. Der Värmeln wurde jetzt deutlich breiter und offener.

Schlafen wie Robinson Crusoe

Nachdem wir die Halbinsel Gansbyör passiert hatten, entdeckten wir schon von Weitem eine etwas höher hinausragende Insel im See. Noch nichts ahnend, dass nach 13 Kilometer paddeln mit dieser Insel unser heutiger Schlafplatz erreicht ist, näherten wir uns der schönen kleinen Insel. Beim Erkunden der Insel entdeckten wir eine Feuerstelle, sowie einen tollen Platz für unser Zelt. Also blieben wir und genossen den Abend mit dem Gefühl, eine kleine Insel für uns für eine Nacht alleine zu haben, umgeben von Wasser und der Natur Schwedens.

Värmeln - Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden
Die Insel, wo wir unser erstes Lager aufbauten

Wenn aus Rückenwind, Gegenwind wird

Als wir am nächsten Morgen aufwachten, war unsere kleine geschützte Bucht, wo unser Kanu lagerte, nun nicht mehr so schön ruhig wie am Abend. Der Wind drückte jetzt ordentlich aus Nordosten in die Bucht hinein. Das Beladen des Bootes mit unserer Ausrüstung war bei dem Wellengang nicht so einfach. Auf Land solltest Du das Kanu bei einer felsigen Küste lieber nicht Beladen. Tragen kannst Du es mit voller Ausrüstung nicht mehr und ziehen über die Felsen ist nicht so cool, außer Du stehst auf den Film Titanic.

Wir powerten also heute gegen 4 bis 5 m/s Wind an. Die Wellen schoben unangenehm von der Seite gegen das Kanu und immer wieder schaffte es eine Welle sich vorne am Bug ins Boot zu verirren. Wir hielten uns in Ufernähe auf, denn das Wasser war noch verdammt kalt um diese Jahreszeit. Denn im Notfall würden wir nicht wirklich weit schwimmen können bei diesen Wassertemperaturen.

Värmeln - Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden
Auch wenn die Wellen auf dem Bild nicht groß wirken, sie waren groß genug um immer wieder ihren Weg ins Kanu zu finden

Viele kleine Inseln im Värmeln

Immer wieder fuhren wir an kleinen einsamen Inseln vorbei, die zum Teil auch nicht auf der Karte eingezeichnet sind. Zwischen den Inseln wurde es kurz angenehmer, der Wind ließ durch die schützenden Inseln nach und die Wellen machten eine kleine Pause. Doch nur 200 Meter vor uns erkannten wir schnell, dass die Ruhe nur von kurzer Dauer sein wird. Es gab immer wieder die Möglichkeit zum Anhalten, um Pause zu machen oder sein Lager aufzuschlagen.

Am Nachmittag des zweiten Tages setzte leichter Regen ein und unsere Regenkleidung war gefragt. Nach 15 Kilometern paddeln am heutigen Tag, fanden wir einen tollen Platz für unser Camp, kurz bevor es in den kleinen Kanal hinein geht. Dieser führt direkt zur Umtragestelle in den Glafsfjorden. Unser Tarp* war hier die wichtigste Ausrüstung. Es schützte uns bei starker Hitze vor Sonne und nun schütze es uns und unsere Ausrüstung vor dem Regen. Wir landeten am Ufer und bauten als aller erstes das Tarp auf und verstauten dort darunter unsere Ausrüstung und uns selber auch. Nach einem heißen Tee im trockenen, lässt sich das Zelt im Regen deutlich motivierter aufbauen.

Zelten bei einer Kanu-Tour in Schweden
Unser Lagerplatz am zweiten Tag der Tour. Unser Tarp*

Kanuwandern mal anders, die Umtragestelle

Mit Hilfe des Bootswagens schoben wir nun unser Kanu samt Ausrüstung auf der kleinen Landstraße entlang. Die 6 Kilometer waren etwas hügelig. Es war eine gute Möglichkeit für unsere Arme, um zu pausieren. Unsere Beine hatten jetzt dafür ordentlich zu tun, wenn wir das Kanu einen Hügel hinaufschoben und zogen. Bergab rannten wir neben dem Kanu her und hofften, dass wir es im Notfall noch bremsen könnten. Es muss auf jeden Fall sehr unterhaltsam ausgesehen haben. Viel Verkehr war nicht auf der kleinen Straße. Falls dann doch ein Auto ankam, fuhr dies deutlich langsamer und machte einen größeren Bogen um uns, was wir begrüßten.

Värmeln - Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden
Kurz vor der Umsteigestelle, ging es in einen kleinen Kanal hinein
Tregestrecke beim Kanu-Wandern in Schweden.
Umtrage-Strecke zwischen Värmeln und Glafsfjorden

Der Glafsfjorden

Direkt nach dem Einstieg in den Glafsfjorden, war es sehr schwer einen geeigneten Platz am Ufer für das Lager zu finden. Der Erste richtig gute und empfehlenswerte Platz tauchte nach neun Kilometern auf einer Insel auf. Dort, wo der Glafsfjorden an einer enger werdenden Stelle gequert werden muss aufgrund einer langgezogenen Halbinsel. Auf dieser Halbinsel und der anliegenden Insel gibt es gute Stellen zum Übernachten. Wir blieben auf dieser kleinen Insel bis zum Abend des folge Tages, um den Durchzug einer Schlechtwetterfront mit Gewitter und Regen abzuwarten.

Paddeln in den Abend hinein auf dem Glafsfjorden

Am Abend, als der Himmel aufklarte, packten wir unsere Sachen und fuhren in einen wunderschönen Sonnenuntergang hinein. Nach sieben Kilometern paddeln, entdeckten wir auf einer kleinen Halbinsel auf der linken Uferseite einen wunderschönen Platz zum Campen.

Die letzten 15 Kilometer am letzten Tag verliefen in einer lieblichen Region, wo der Glafsfjorden zum Teil sehr schmal wurde. Das Wetter wurde sonnig und heiß und der Wind war nicht mehr zu spüren. An einem wunderschönen Strand, welcher auch gleichzeitig das Ende der Tour darstellte, konnten wir dank des Wetters einen größeren Bade-Stopp einlegen, bevor es wieder zurück zu unserem Camper ging.

Värmeln - Glafsfjorden Kanu-Rund-Tour in Schweden
Campen am Glafsfjorden. Unser Schlafplatz am vierten Tag.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.