Spirituskocher Fishbone. Der praktische Outdoorkocher aus Skandinavien

Spirituskocher Fishbone: der effiziente und sichere Outdoor Kocher

6. Januar 2022 0 Von Björn Hofmann

Aktualisiert am 6. Januar 2022

Wenn Du das Wort Spirituskocher hörst, denkst Du wahrscheinlich an den kleinen weltberühmten Outdoor Kocher Trangia. Doch es gibt etwas Neues aus Skandinavien. Dieses Mal nicht aus Schweden, sondern aus Finnland. Hierbei handelt es sich um den effizienten Spirituskocher Fishbone Stove. Dieser funktioniert mit einem speziellen Brenner-System für den Brennstoff Spiritus, was mehr Sicherheit im Umgang mit offenem Feuer verspricht und zudem eine bessere Leistung beim Kochen erreicht. Nebenbei erwähnt, soll der Fishbone Spirituskocher sogar für Innenräume geeignet sein.

Ist dieser Spirituskocher also eine neue Innovation für unser Camping und Outdoor Erlebnis?

Das alles klang zumindest für mich auf den ersten Blick nach einem spannenden Outdoor Kocher für unsere Touren. Und genau deswegen habe ich mir den Fishbone Stove in den letzten Monaten genauer angeschaut. Was ihn jetzt so besonders machen soll, wie seine Leistung ist, wie er sich auf Outdoor-Touren schlägt und wie sicher er wirklich ist, habe ich für uns „Draußen-Freunde“ getestet. Zusätzlich gibt es für Dich bewegte Bilder. Los geht’s!

Outdoor Spirituskocher für Trekking und Wandern
Outdoor Spirituskocher Fishbone Stove für Trekking, Wandern und Camping.

Wichtiger Hinweis zu Beginn!

Mir wurden auf meinem Nachfragen hin die hier vorgestellten zwei Fishbone Spirituskocher kostenlos aus Finnland zur Verfügung gestellt. Es war mein freier Wille, da ich von mir aus diese Kocher nach eigenen Recherchen entdeckt habe. Ich werde für diese Bewertung und den Test der Outdoor Kocher NICHT bezahlt! Finde aber das neue Konzept vom Start-up-Unternehmen Fishbone sehr spannend und ist für mich als Outdoor-Begeisterter einen oder noch mehr Blicke wert.

Was ist der Fishbone Spirituskocher?

Der Fishbone Stove ist ein neuartiger Outdoor Kocher aus Skandinavien, der mit Brennspiritus betrieben wird. Im Gegensatz zu anderen Spirituskochern ist er geschlossen zum Brennspiritus-Tank hin und erzeugt seine Flamme über Brennrohre. Das Unternehmen „Jangport“ Oy aus Helsinki entwickelte in Kooperation mit der Tawanischen Firma „Yayi Art Products Company“ diesen speziellen Brenner, der den Umgang und das Kochen mit Spiritus effizienter und sicherer machen soll. Zudem ist der Kocher laut Hersteller auch für Innenräume zugelassen, was ihn somit auch als Notkocher für Stromausfälle prädestiniert, da sich Spiritus hervorragend in größeren Kanistern länger lagern lässt. Auch der Einsatz im Camper ist somit möglich.

Aktuell gibt es zwei verschiedene Modelle, die sich in Größe und Leistung unterscheiden. Die FB-02E Variante, welche die kleinere Version darstellt und die FB-05E, welche die größere Version ist. Auf die Praxisanwendung, sowie die zwei unterschiedlichen Varianten der Kocher gehe ich jetzt genauer ein.

Was sind die größten Vorteile vom Outdoor Kocher Fishbone?

Die in meinen Augen größten Vorteile vom Fishbone Spirituskocher betreffen die Sicherheit im Umgang mit Brennflüssigkeit und die saubere und leistungsstarke Koch-Flamme. Zudem ist der benötigte Brennstoff Spiritus auf der ganzen Welt erhältlich. Selbst im Notfall gibt es in fast jeder Apotheke reinen Alkohol zu kaufen, womit der Kocher betrieben werden kann. Behälter, die unter Druck stehen, wie Gaskartuschen, müssen nicht mehr mitgeführt werden. Für den sicheren Transport von Spiritus gibt es von Trangia praktische Brennstoffflaschen* in unterschiedlichen Größen. So kann der Brennstoff sicher im Rucksack mitgeführt werden und je nach Bedarf auch wieder gefüllt werden.

Hervorragende Brennleistung

Der Brenner vom Outdoor Kocher besteht aus mehreren Brennrohren. Die FB-05E Version hat sechs solcher und die FB-02E besitzt acht solcher Brennrohre. Zusätzlich kommt bei beiden Versionen noch das Brenner-Mittelrohr dazu. Diese Rohre erzeugen eine Art „Jetstream-Flamme“, welche einer Gaskocher-Flamme etwas ähnelt. Andere Spiritusbrenner besitzen nur eine einzige große Flamme, die nicht so effizient brennt. Dadurch kommt auch die deutliche Leistungssteigerung vom Fishbone gegenüber anderen Spirituskochern.

Der Fishbone Outdoor Kocher schafft es in meinem Test 300 Milliliter Wasser bei Windstille und 20 Grad Außentemperatur in unter 4 Minuten zum Kochen zu bringen.

Leistungsstarker Outdoorkocher mit Spiritus
Der leistungsstarke Spirituskocher von Fishbone

Sicher beim Umkippen?

Die Bauart vom Fishbone Stove sorgt laut Hersteller für zusätzliche Sicherheit, wenn der Kocher einmal brennend umkippen sollte. Was passiert jetzt, wenn der Kocher angezündet umkippt?

Ich selbst habe die zwei Spirituskocher ebenfalls getestet und umgeworfen und präsentiere Dir mein Video dazu im Februar. Bis dahin, binde ich Dir hier am Ende vom Text das offizielle Video von Fishbone ein, wo solch ein Umkippen dargestellt wird.

ABER! Es muss hier unterschieden werden, welcher Kocher im Einsatz ist, zumindest ist das, was ich bei den Versuchen herausgefunden habe. Es gibt, wie zuvor erwähnt, zwei unterschiedliche Modelle, die ich Dir im nächsten Abschnitt vorstelle und beide haben unterschiedlich beim Umkippen reagiert. In dem Video unter diesem Text, siehst Du den Versuch mit dem Fishbone Modell FB-02 im Vergleich zum Outdoorkocher Trangia.

Offizielles Video von Fishbone. Wird demnächst durch mein eigenes ersetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Umkipp-Versuch mit den brennenden Outdoor Kochern

Ich wollte selbst gerne wissen, was passiert, wenn der Kocher umgeworfen wird, während er brennt. Zugegeben, die große Version FB-02E ist nur schwer umzuwerfen, da dessen Schwerpunkt recht weit unten liegt. Jedoch ist es auch der Kocher, der zu Hause Anwendung finde oder auch mal im Camper. Somit war dies für mich hochinteressant.

Die kleine Version FB-05E hat einen deutlich kleineren Fuß und kann mit einem Topf im unebenen Gelände schon einmal schneller umkippen, im Gegensatz zur größeren Version. Um hier meine Erfahrung zu sammeln, habe ich beide Kocher umgeworfen und präsentiere Dir hier mein Ergebnis. Das Video dazu erscheint demnächst.

Meine Erfahrung mit Modell FB-02E (große Version): Der brennende Kocher, der auf volle Leistung stand, wurde von mir auf die Seite gekippt. In dieser Stellung brannte er ganz normal weiter, ohne dass augenscheinlich an beliebiger Stelle Flüssigkeit auslief und sich ein Feuer ausbreiten konnte. Die Flamme brannte normal weiter. In dieser seitlichen Position wolle ich den Kocher jedoch nicht zu lange liegen lassen, damit keine größeren Schäden durch die Flamme am Outdoor Stove entsteht.

Ich drehte den brennenden Fishbone, nach dem er einige Sekunden auf der Seite lag, weiter auf den Kopf. Bei dieser Aktion erlosch die Flamme sofort. Nachdem die Flamme erloschen war, tropfte Spiritus aus den Brennrohren, was aber nach dem Erlöschen keine Gefahr mehr darstellte. Diesen Versuch wiederholte ich zwei weitere male und das Ergebnis war jedes Mal identisch mit dem ersten Versuch.

Sicherheit von Spirituskochern
Der Fishbon FB-02E wird brennend umgeworfen. Die Szene ist aus meinem Video, was ich hier demnächst für Dich veröffentliche.

Meine Erfahrung mit Modell FB-05E (kleine Version): Der Spirituskocher hatte seine volle Brennleistung erreicht, also warf ich ihn auch gleich direkt auf die Seite um. Wie beim großen Bruder brannte auch die kleine Version ganz normal weiter. Es lief dabei keine Brennflüssigkeit aus und die Flamme vom Brenner blieb an Ort und Stelle und rußte lediglich den Kocher an. Auch hier wollte ich den Kocher nicht zu lange auf der Seite liegen lassen, um etwaigen Schaden vorzubeugen.

Ich drehte jetzt den brennenden Spirituskocher von der Seite weiter auf den Kopf um. Hier verhielt sich die kleine Version anders als die größere Version. Der Kocher ging nicht aus, sondern brannte normal weiter. Es tropfte aber keine Flüssigkeit auf den Boden und die Flamme breitete sich somit nicht aus. Ich griff den Kocher nach einigen Sekunden am Boden und drehte ihn wieder richtig rum. Der Kocher brannte normal weiter und hatte durch diese Aktion nur ein paar rußige Stellen bekommen.

Spirituskocher für Outdoor und Bushcrafting
Der Fishbone FB-05E in seiner echten Umgebung, nämlich draußen in der Natur. (Für Versuchszwecke, hatte ich hier eine Lötmatte untergelegt)

Die zwei aktuellen Modelle des Fishbone Spirituskocher

Derzeitig gibt es zwei verschiedene Modelle auf dem Markt. Einmal die kleine Version FB-05E, die primär für das Wandern und Outdoor Leben geeignet ist. Und zum anderen gibt es die größere FB-02E Version, die für Camping mit dem Auto, im Camper, Garten oder als Notkocher für zu Hause gedacht ist.

Aktuell (Stand Januar 2022) gibt es die Kocher nur in Skandinavien zu erwerben. Jedoch ist das für uns in Deutschland, Österreich und der Schweiz kein Problem. Es gibt die Möglichkeit über den finnischen Outdoor-Shop scandinavianoutdoor.de (Seite ist auch auf Deutsch), bequem liefern zu lassen. Die Bedienungsanleitung vom Fishbone Stove ist ebenfalls auf Deutsch enthalten, sodass es bei der Sprache keine Hürden und Probleme geben wird. Die Kocher sind weiter unten im Text verlinkt.

Der effiziente Fishbone Spirituskocher aus Finnland

Die Spirituskocher werden schön und qualitativ ordentlich verpackt geliefert. Beim Lieferumfang ist auch ein praktischer Aufbewahrungssack dabei, wo alle Kleinteile und der Kocher seinen Platz findet. So ist alles aufgeräumt und auch griffbereit. Eine Bedienungsanleitung vom Fishbone Stove ist ebenfalls auf Deutsch enthalten. Der Ersteindruck beim Auspacken entfachte die Lust nach mehr.

Outdoorkocher FB-05E Gewicht
Der Fishbone Spirituskocher FB-05E in seinem praktischen Packbeutel. Hier wird das Gewicht nachgemessen.

Der kleine Fishbone Stove FB-05E für Outdoor und Trekking

Die kleine Variante Fishbone FB-05E ist perfekt für den Trekkingrucksack, die Fahrradtasche oder dem Seesack fürs Kajak / Kanu Abenteuer geeignet.

  • Brennstofftank umfasst 120 ml
  • Die Brennleistung liegt bei 1000 Watt
  • Gewicht des Kochers inklusive Schutzkappe liegt bei 255g (Nachgewogen)
  • Das Gesamtgewicht, inklusive Packbeutel und Inhalt liegt bei 325g (Nachgewogen)

Die Brennleistung vom Fishbone Stove FB-05E in der Übersicht

  • 20 °C Außentemperatur und Windstill. 300 Milliliter Wasser haben 3:59 Minuten benötigt, um das Wasser zum Kochen zubringen
  • 10 °C Außentemperatur und leichter Wind. 300 Milliliter Wasser haben 4:58 Minuten benötigt, um das Wasser zum Kochen zu bringen.
  • 0 °C Außentemperatur mit Wind und starker Luftfeuchtigkeit. 300 Milliliter Wasser haben 6:40 Minuten benötigt, um das Wasser zum Kochen zu bringen.
Outdoor Spirituskocher für Wandern und Trekking
Der Fishbone FB-05E
praktischer und sicherer Outdoor Spirituskocher aus Skandinavien
Klein, praktisch und leicht ist er optimal für Touren zu Fuß, mit dem Fahrrad oder im Kajak

Aus der Praxis:

Bei einer Außentemperatur von 10 °C und leichtem Wind, brannte der Kocher mit einer kompletten 120 ml Füllung circa 26 Minuten. Wenn Du also 1 Liter Brennstoff auf Tour dabeihast, kannst Du mit dem Kocher circa 217 Minuten (mehr wie 3 ½ Stunden) kochen. Ebenso ist mit einem Liter Brennstoff möglich, 300 Milliliter Wasser 40-mal aufzukochen.

Das bedeutet für Deine Tour, dass Du bei niedrigen Temperaturen 20 Tage mit dem Spirituskocher auskommst, wenn Du einmal früh und einmal abends Wasser aufkochen möchtest. Diese Werte entstanden bei 10 °C Außentemperatur und leichtem Wind. Bei höheren Temperaturen war hier eine deutliche positive Steigerung nach oben zu erkennen.

Offizielles Video von Fishbone. Wird demnächst durch mein eigenes ersetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der große Fishbone Stove FB-02E für Camping, Garten und als Blackout-Kocher

Beim Fishbone FB-02E handelt es sich um die größere Version der beiden Fishbone Kocher. Dieser ist weniger für das Trekking geeignet, dafür aber bestens für das feste Camp, Touren im Auto oder Camper, sowie für den Garten oder als Notkocher für eine etwaige Blackout-Vorsorge, da sich Spiritus in großen Kanistern* hervorragend lange lagern lässt. Auch für Expeditionen im Kajak oder Kanu, wo nicht jedes Gramm Gewicht eine so große Rolle spielt wie beim Trekking, ist der Spirituskocher eine Option.

  • Brennstofftank umfasst 380 ml
  • Die Brennleistung liegt bei 1300 Watt
  • Gewicht des Kochers liegt bei 600g (Nachgewogen)
  • Das Gesamtgewicht, inklusive Packbeutel und Inhalt liegt bei 716g (Nachgewogen)

Brennleistung vom Fishbone Stove FB-02E in der Übersicht

  • 20 °C Außentemperatur und Windstill. 500 Milliliter Wasser haben 5:38 Minuten benötigt, um das Wasser zum Kochen zubringen
  • 10 °C Außentemperatur und leichter Wind. 500 Milliliter Wasser haben 6:20 Minuten benötigt, um das Wasser zum Kochen zu bringen.
Fishbone Spirituskocher. Große Version FB-02E
Der Fishbone FB-02E
Der Fishbone Spirituskocher FB-02E für Camping
Deutlich größer und massiver als der FB-05E. Höhere Stabilität und mehr Brennleistung

Aus der Praxis:

Der Outdoor Kocher brannte bei 10 °C und leichtem Wind mit einer kompletten Tankfüllung von 380 ml, 92 Minuten lang. Anschließend wurde die Flamme winzig, jedoch brannte diese ebenfalls noch mehrere Minuten weiter, bis diese vom Wind schließlich erloschen wurde.

Der Spirituskocher Fishbone FB-02E ist ein praktischer Kocher für größere Töpfe. Er eignet sich gut, um größere Essens-Projekte zu realisieren, wie große Portionen Nudeln oder Reis für mehrere Personen.

Offizielles Video von Fishbone. Wird demnächst durch mein eigenes ersetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie funktioniert der Spirituskocher?

Der Fishbone Stove lässt sich auf den ersten Blick hin nicht so einfach starten wie ein Gaskocher. Jedoch solltest Du Dich von diesem ersten Eindruck nicht täuschen lassen. Um den Kocher mit Brennspiritus zu füllen, wird der Brenner in der Mitte vom Kocher mit einer Kappe abgedeckt. Diese Metallkappe soll verhindern, dass Du nicht aus Versehen die Brennstoffkammer befüllst, während der Kocher noch brennt. Denn das wäre gefährlich. Dank des Deckels verringert sich die Gefahr von einem Feuerunfall speziell beim Befüllen des Fishbone Spirituskochers erheblich. Die Gefahr für Dich und auch für einen Waldbrand wird damit zusätzlich reduziert.

Fishbone Stove richtig anzünden

Das Spannendste am Kocher ist das Starten der Flamme. Nachdem der Kocher mit Brennflüssigkeit befüllt ist, gibt es 2 ja oder sogar 3 verschiedene Varianten den Outdoor Kocher zu starten. Da der Fishbone keine offene Verbindung zum Brennspiritus hat, wie beim Spirituskocher Trangia, funktioniert der Start des Kochers etwas anders. Damit der Kocher sich „selbst“ entzündet, muss das mittlere Brennerrohr mit Feuer erst einmal auf Temperatur gebracht werden. Das klingt jetzt jedoch komplizierter als es in Wirklichkeit ist. Ich verwende als Brennmittel diesen Spiritus für den Fishbone und andere Outdoor Kocher*. Den Spiritus fülle ich anschließend für unsere Touren in die Trangia Sicherheitsflaschen. Diese praktischen Brennstoffflaschen* gibt es in 0,3 Liter, 0,5 Liter und 1 Liter Größen.

Egal, welche Variante Du zum Anzünden wählst, als allererstes muss auf den Fall der Leistungsregler auf Maximum gestellt werden. Danach geht’s los.

1. Variante: Die erste Variante zum Starten des Fishbone Kochers ist die mit einem Gasfeuerzeug welches eine Jetflamme erzeugt. Damit wird 10 bis 15 Sekunden lang volle Hütte auf das mittlere Rohr im Brenner gehalten, bis sich der Kocher selbst entzündet.

2. Variante: Bei der zweiten Variante wird die kleine beiliegende „Tropfflasche“ mit Spiritus befüllt (Diese Flasche hält einmal befüllt mehrere Tage und ist ungefähr 15 bis 20 ml groß). Mit dieser tröpfelst Du etwas Spiritus auf den Brenner und auf das Mittelrohr. Anschließend wird mit einem Feuerzeug oder einem Streichholz der Brenner entzündet. Der Spiritus beginnt zu brennen und erwärmt somit das Mittelrohr. Nach 20 bis 50 Sekunden, erreicht der Fishbone Outdoor Kocher seine optimale Brennleistung.

3. Variante: Diese Methode hängt etwas von Deinem Skill und dem Wetter ab. Es ist aber im Grunde nach ein wenig Üben ebenfalls umsetzbar. Es wird wieder mit der kleinen Tropfflasche etwas Spiritus auf dem Brenner verteilt. Jetzt schnappst Du Dir Dein Feuerstahl, setzt dieses direkt auf dem Brenner und wirfst Deine Funken in Richtung Spiritus. Nach 1 bis 3 ordentlichen Ladungen an Funken, beginnt der Spiritus zu brennen und der Kocher entzündet sich nach ein paar Sekunden durch die Wärme. Ein Anzünden durch Feuerstahl ist also ebenfalls möglich, auch wenn es etwas Übung braucht und das Mittelrohr dafür nicht zu kalt sein sollte.

Fishbone Stove richtig anzünden
Mit der Tropfflasche wird etwas Spiritus auf das Mittelrohr getropft, um den Kocher besser anzünden zu können.

Wie funktioniert das Anzünden in der Praxis bei Wind und Wetter?

Zugegebenermaßen, es hat bei den ersten Versuchen nicht immer auf Anhieb geklappt. Es ist für mich eine komplett neue Art einen Outdoor Kocher zu starten. Zu Beginn, wenn noch etwas Erfahrung fehlt, ist es besonders in der kalten Jahreszeit schwierig den Kocher zu starten, wenn das Mittelrohr äußerst kalt ist. Denn, wir erinnern uns, wie oben beschrieben, muss das Mittelrohr erst erwärmt werden, damit der Kocher sich selbst entzündet. Als Gegenleistung für die Mühe bekommen wir eine starke Jetstreamflamme und Sicherheit, wenn der Kocher mal umkippen sollte.

Der Spirituskocher ist nun seit 4 Monaten im Gebrauch und ich muss sagen, mittlerweile funktioniert das Anzünden recht gut. Es hängt aber von der Kälte ab. Bei Minusgraden oder unter 5 °C Umgebungstemperatur und zusätzlich Wind, braucht es manchmal trotzdem 2 bis 3 Anläufe, wenn ich die Technik mit den Spiritus tropfen anwende, um den Brenner zu zünden.

Wieso ist das so? Das mittlere Brennerrohr wird beim ersten Abbrennen vom Spiritus nicht warm genug, um die Selbstzündung für das selbstständige Brennen zu schaffen. Das heißt, das Rohr wurde zwar warm, aber aufgrund von der sehr niedrigen Umgebungstemperatur und Wind, wird es beim ersten Versuch nicht heiß genug. Ist die Flamme wieder erlöscht, tröpfle ich erneut etwas Spiritus auf den Brenner und zünde dieses mithilfe vom Streichholz, Feuerzeug oder jetzt mit dem Feuerstahl.

In den meisten Fällen klappt es dann beim zweiten Anlauf. In wenigen Ausnahmen benötigt es einen dritten Anlauf. Einen vierten Anlauf habe ich bis jetzt noch nicht benötigt und meine Versuche haben im Winter stattgefunden.

Der Kocher benötigt etwa 20 bis 50 Sekunden, bis er die volle Leistung nach dem Anzünden erreicht hat.

 Outdoor Kocher für Wandern und Trekking
Der kleine Fishbone Stove FB-05E. Voll im Einsatz auf Tour im Donautal.

Mit dem Spirituskocher den Innenraum in Wohnung oder Camper aufheizen?

Mit dem großen Fishbone Stove (FB-02E) startete ich einen Versuch den Innenraum in der Wohnung und im Camper etwas Wärme zu spenden. In unserem kleinen selbst ausgebauten VW Bus gelang das recht gut und ich konnte in 15 Minuten den Innenraum von 0 Grad auf 7 Grad erwärmen. Der Nachteil ist aber die übermäßige Produzieren von Kohlendioxid in kleinen Innenräumen wie im Camper.

Denn ein zu hoher Wert an Kohlendioxid sollte nicht unterschätzt werden. Das gleiche Problem besteht auch beim Kochen mit offener Flamme im Camper, besonders im Winter kann es zu vermehrten Problemen kommen. Im Artikel über das Wintercamping bin ich genauer auf das gefährliche Problem durch Kohlendioxid und die Feuchtigkeit beim Wintercamping eingegangen.

Den gleichen Test führte ich in meinem kleinen Büro durch, welches nur wenige Quadratmeter groß ist. Heizung aus und Kocher an. Der Raum ließ sich tatsächlich nach 20 bis 30 Minuten etwas erwärmen. Jedoch ist auch hier das Problem der daraus folgenden Geruchsentwicklung durch den verbrannten Spiritus und der steigende Kohlendioxidgehalt. Klar jeder ist hier anders empfindlich. Dem einen stört das nicht so schnell und ein anderer bekommt sofort Kopfschmerzen. Daher muss dieses Thema individuell gesehen und angegangen werden. In den oben empfohlenen Artikel für das Wintercamping erhältst Du ein nützliches Basic-Wissen über die Problematik.

Spirituskocher als Notfallkocher für Stromausfall
Hier simulierten wir einen Stromausfall. Mit dem Fishbone FB-02E lässt sich gut im Innenraum kochen und die Hände an der Flamme gleich mit aufwärmen.

Was sind die Nachteile vom Outdoor Kocher Fishbone?

Keine Vorteile ohne Nachteile. Ich bin von diesem Gesetz in unserem Leben mehr als überzeugt, darum gibt es immer und überall zu jedem Vorteil auch seine Nachteile. Diese wirken für den einen größer und für den anderen sind sie eher weniger störend. Ich zeige Dir hier, die für mich auffallendsten Probleme nach einigen Monaten Benutzung. Ein echter Langzeit-Test, der normal über Jahre verläuft, liegt noch nicht vor. Ich persönlich finde, Produkte sollten viele Jahre halten, daher halte ich Dich mit dem Fishbone hier weiter auf dem Laufen.

Kostenfaktor

Die Entwicklung der effiziente und die sichere Technik des Fishbone Stove hat seinen Preis. Der kleine FB-05E kostet um die 115 Euro und der große FB-02E kostet um die 180 Euro. Das klingt für Dich jetzt vielleicht sehr viel, was ich gut nachvollziehen kann. Jedoch, wenn der Spirituskocher in seinem Langzeit-Test weiterhin besteht, eine gute Investition. Zu den Langzeit-Erfahrungen halte ich Dich wie erwähnt hier auf dem Laufenden.

Anzünden des Kochers

Wie im Artikel erwähnt, ist das Anzünden des Kochers zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Zudem kann es bei niedrigen Temperaturen um den Gefrierpunkt 2 oder 3 Anläufe benötigen, bis der Kocher richtig zündet.

Transport der Outdoor Kocher im Rucksack

Laut Hersteller sollte der Kocher immer ohne Brennstoff im Tank transportiert werden. Warum? Weil die Flüssigkeit im Behälter bei falscher Lagerung, wie über Kopf, dann über die Brennrohre auslaufen kann. Das gilt besonders für den großen Fishbone FB-02E. Wenn ich diesen auf dem Kopf drehe, tropft dort der Spiritus über die Brennrohre raus. Das ist nicht schlimm, jedoch willst Du keine Spiritus-Sauerei in Deinem Rucksack. Also muss der große zumindest, wenn Spiritus im Brennstofftank ist, einigermaßen gerade gelagert werden.

Etwas anders sieht es beim kleinen Fishbone FB-05E aus, der sowieso viel besser für Rucksack-Touren geeignet ist. Dieser läuft nicht so schnell aus und auch der Tank ist kleiner, sodass Du vor dem Benutzen zudem weniger einfüllst, dass es für eine „Koch-Sitzung“ reicht. Den kleinen Fishbone transportierte ich nun schon öfters im Rucksack mit Brennstoff im Tank durch die Gegend. Probleme gab es dabei noch keine.

Bei einer Übernachtung fülle ich am Abend 70 bis 80 ml in den Tank vom Outdoor Kocher. Das reicht für mich locker für ein Abendessen und am nächsten Morgen auch für das Frühstück. Danach ist nicht mehr viel Flüssigkeit im Tank. Der Kocher war selten gerade im Rucksack verstaut, ausgelaufen ist jedoch noch nie etwas. Wenn doch, würde das bisschen Spiritus sofort an der frischen Luft beim Auslüften verfliegen. Aber zum Auslaufen, muss der Kocher schon auf dem Kopf stehen. Bei einem gut gepackten Trekking- oder Tagesrucksack ist das aber kein Problem.

Bester Spirituskocher für Outdoor Aktivitäten
Die leistungsstarke Flamme erzeugt nicht nur schnell kochendes Wasser, sondern gibt auch ordentlich Wärme ab.

Mein Fazit zum Outdoor-Spirituskocher Fishbone

Der Fishbone Spirituskocher macht das Outdoor-Kochen mit Spiritus meiner Meinung nach attraktiver, dank der starken Brennleistung und der sauberen Brennflamme. Das Kochen draußen und in Innenräumen ist durch das auslaufsichere Gehäuse und das Selbstlöschen (FB-02E) bei einem Umkippen des Kochers deutlich sicherer im Umgang mit dem Brennstoff Spiritus. Vor allem was die Gefahr von Wohnungs- und Waldbrand betrifft.

Das Anzünden ist zu Beginn etwas Neues und vielleicht auch kurzweilig frustrieren. Jedoch etwas, was sich rasch lernen lässt und am Ende sogar richtig Spaß machen kann beim Anzünden. Etwas abschreckend hingegen ist der hohe Preis und dass die Kocher einigermaßen gerade gelagert werden müssen im Rucksack, um nicht auszulaufen. Jedoch hatte ich beim Transport noch keine Probleme.

Ich finde nach den ersten Monaten Test, dass der Kocher weiterhin meine Aufmerksam verdient hat und ich weiter mit Begeisterung die zwei Spirituskocher von Fishbone im Gebrauch haben werde. Wir persönlich kochen schon seit 2019 mit einem Spirituskocher in unserem Camper und mögen den Brennstoff Spiritus von daher bereits etwas länger. Auf unseren Outdoor und Trekking Touren benutzen wir sowohl Gas als auch Spiritus zum Kochen. Der erste Eindruck macht Lust auf mehr und ich werde Dich hier beim Langzeit-Test weiter auf dem Laufenden halten. Aktuell (Stand Januar 2022) ist der Kocher seit 4 Monaten bei mir im Einsatz.

Du hast Fragen oder Anregungen zum Fishbone Kocher? Dann freue ich mich über Deinen Kommentar und werde nach besten Wissen und Gewissen versuchen Deine Frage zu beantworten.


PIN MICH, wenn es Dir gefällt

Fishbone Spirituskocher

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.