Möbel aus Holz für den Camper Bus

Möbel und Schränke für den Camper selber bauen

2. November 2019 17 Von Björn Hofmann

Mit den eigenhändig gebauten Möbeln bekommt der Camper seine persönliche Note, seinen eigenen Charakter im Innenleben. Die Inneneinrichtung im Wohnmobil soll ein Gefühl von Wohnlichkeit und Gemütlichkeit geben. Es soll aber auch gleichzeitig praktisch und funktional sein. Wie wir das geschafft haben, zeige ich Dir jetzt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Erste Schritte für die selbst gebauten Möbel im Camper
  2. Warum Du nicht gleich auf den Millimeter genau planen solltest
  3. Meine wichtigsten Werkzeuge zum Möbel selber bauen im Camper
  4. Welche Schrauben zum Möbelbau?
  5. Ein Camper ist nicht immer quadratisch, Möbel können sich aber anpassen
  6. Die Aufteilung der Nutzfläche für die Camper-Schränke
  7. Möbel für das Wohnmobil kleben oder schrauben?
  8. Schranktüren für die Möbel im Camper bauen
  9. Push-Lock Möbelschlösser für die Möbel
  10. Schubladen und Schwerlastauszüge für den Camper selber bauen
  11. Optische Aufwertung der Möbel
  12. Camper-Möbel richtig schleifen und einölen
Die fertigen selbst gebauten Möbel im Camper.
Bis es soweit war, hat es einiges an Schweiß, Geld und Zeit gekostet. Aber es hat sich gelohnt!

Erste Schritte für den DIY Möbelbau im Camper

Für den Bau der Möbel im Camper, benötigst Du ein paar wichtige Werkzeuge und natürlich das Baumaterial, woraus die Möbel entstehen. Weiter unten stelle ich Dir die für mich meist benutzten Werkzeuge vor. Beim Baumaterial entschieden wir uns für Multiplex-Platten. Bei der Bodenplatte haben wir uns noch aus Stabilitätsgründen für die schwereren aber dafür stabileren Platten aus Birke entscheiden.

Für den Möbelbau verwenden wir wie bei der Seitenverkleidung Multiplex-Platten aus Pappel*, mit einer Stärke von 15 mm. Pappel ist leichter wie Birke und empfiehlt sich daher für Dich, wenn Du besonders auf Deine Gesamtmasse beim Ausbau achten musst. Die Oberfläche ist etwas anfälliger wie Birke, das heißt Stöße gegen die Platte können mehr Spuren im Material hinterlassen. Verzogen oder Verformt hat sich bis heute nichts in unserem Campingbus. (Stand Januar 2021)

Du kannst natürlich auch Multiplex-Platten aus Birke* verwenden. Diese sind schwerer aber dafür robuster. Du solltest beim Ausbau an Dein zulässiges Gesamtgewicht denken, was nicht überschritten werden darf. Ein paar Platten machen keinen Unterschied aber ein kompletter Ausbau mit sehr vielen Platten, da kommt schon was an Gewicht zusammen.

Bestellt habe ich die Menge online, nachdem ich die „Offline-Preise“ mit den Online-Preisen verglichen habe. Online ist es um einiges günstiger als im Baumarkt, vor allem wenn große Mengen bestellt werden. Es ist unglaublich, welch Anzahl an Holzplatten für ein paar Schränke und Schubläden benötigt werden. Ich bestellte Multiplex-Platten im Wert von circa 1500€. Da war aber alles dabei, Bodenplatte, Seitenverkleidungen, Dachhimmel, Schränke, Möbel, Bett und Tisch. Wir haben nicht schlecht geschaut, als die große Lieferung vor unserer Haustüre abgeladen wurde. Darum auch unbedingt auf das Gewicht achten beim Ausbau im Camper, wegen der Gesamtmasse am Ende! Wenn doch noch ein Stück fehlen sollte, oder Du dich verschnitten hast, dann ist es sicherlich einfacher und schneller in den nächsten Baumarkt zu fahren, wenn Du einen in der Nähe hast.

Anzeige

Warum Du nicht gleich auf den Millimeter genau planen solltest

Unsere Möbel für den Camper werden also aus 15 Millimeter starken Pappel-Multiplex-Platten hergestellt. Ich habe mir mithilfe von selbst angefertigten groben Skizzen auf Papier und dem Ausmessen im Camper eine erste Übersicht geschaffen. So konnte ich besser einschätzen, was ich ungefähr an Holz für den Selbstausbau benötige. Voraussetzung für diesen Schritt ist, dass Du weißt, welche Möbel in welcher Größe Du wo hinbauen möchtest.

Jetzt aber gleich jeden Millimeter auszurechnen schien mir utopisch und es kommt bekanntlich immer anders als man denkt. Vor allem da die Karosserie im Auto durch die Unebenheiten und Wölbungen es unmöglich macht, exakt planen zu können. Also addierte ich an allen ausgedachten Maße bei der Bestellung der Multiplex-Platten noch circa 5 bis 15 Zentimeter mit dran. Ich schnitt erst beim Einbau vor Ort im Camper alles exakt zu. Im Nachhinein war es die richtige Entscheidung. Damit war ich beim Einbauen flexibler.

Innenausbau im Camper wird angepasst und zurecht gesägt.
Die ersten Schritte! Noch sieht es nicht wirklich gemütlich aus.
Der Bau der Möbel für den Camper beginnt.
Am schwierigsten war es die Rundungen an der Karosserie Wand hin zu bekommen. Weiter unten, habe ich beschrieben, welche Lösung ich dafür hatte.

Meine wichtigsten Werkzeuge zum Möbel selber bauen im Camper

Um überhaupt die Möbel bauen zu können, habe ich bestimmte Werkzeuge gebraucht. Hier nun die am meisten verwendeten Werkzeuge für meinen Möbel-Ausbau in unserem Transporter.

Die Tauchkreissäge* war eines meiner wertvollsten Werkzeug. Damit bringe ich die Möbel und Schubläden schnell und effektiv auf die benötigten Maße. Wichtig sind die Führungsschienen um auch lange saubere Schnitte ohne Probleme hinzubekommen.

Die Stichsäge* ist für Rundungen, kleine Ecken und Ausschnitte unabdingbar.

Eine Schleifmaschine* wird benötigt, um das Holz vor dem Lackieren und ölen zu schleifen und Kanten zu brechen. Die Alternative ist das Schleifen mit dem Schleifblock.

Winkelspanner* waren vom großen Nutzen, um die zurecht gesägten Möbelteile gerade und sauber zusammen schrauben zu können.

Die Dübelschablone* hat bei mir lange erfolgreich für ein gerades Vorbohren  gesorgt. Gerade Bohrlöcher für die Schrauben zum befestigen der einzelnen Möbel-Teile. Der Undercover Jig* von Wolfcraft stellt hier aber auch eine gute Alternative da und hilft Dir vielleicht Möbel noch einfacher zu bauen, falls Dir aktuell zu Beginn die Erfahrung noch fehlt.

Für den Bau von Türen mit Scharnieren, wird noch die Bohrschablone* und der 35mm Forstnerbohrer* benötigt. Damit Du die Türen mit Topfbändern passgenau einbauen kannst. Mit Hilfe der Schablone ist das zum Glück kein Hexenwerk und führt zu einem großartigen Ergebnis. Weiter unten mehr!

Welche Schrauben mit welcher Länge zum Möbelbau?

Für die Verschraubungen der Möbel benutzte ich 4,0 x 40 mm Kreuzschlitz Universalschrauben* von SPAX mit Senkkopf und Vollgewinde. Diese haben gut funktioniert und die Möbel halten immer noch zusammen…vielleicht liegt es aber auch am Kleber. Nein, es funktioniert mit Schrauben die ein Vollgewinde haben auch gut. Da wir aber zum Glück im Leben immer wieder dazu lernen, besonders wenn wir etwas aktiv tun, würde ich Dir für Deinen Ausbau Schrauben mit Teilgewinde* empfehlen. Das Teilgewinde sorgt dafür, das sich die zu befestigende Holzplatte besser an das Gegenstück ran zieht. Zudem bevorzuge ich mittlerweile einen Torx-Kopf. Der Torx-Kopf ist robuster und lutscht sich nicht so schnell aus wie ein Schlitz- oder Kreuzkopf.

Es gibt für die richtige Länge der Schrauben eine Faustformel. Hier nimmst Du die Materialstärke vom Holz was befestigt werden soll mal zwei. Bei meinen 15mm starken Holzplatten sind mindestens 30mm lange Schrauben oder länger sinnvoll für eine stabile Verbindung.

Holzstärke x 2 = Schraubenlänge

VIDEO: Prinzip vom Möbelbau im Camper kurz dargestellt

Werbung

Tauchkreissäge*

Werbung

Multi Schleifmaschine*

Ein Wohnmobil ist nicht immer quadratisch, Möbel können sich aber anpassen

Um die Seitenteile an die leicht runde und unebene Karosseriewand anzupassen, hilft es zuerst eine Schablone aus Karton zu erstellen. Hierfür eignet sich ein kleiner Holzstab oder ein Meterstab, wo ein gut malenden Stift rechtwinklig an das eine Ende mit Klebeband befestigt wird. Das andere Ende des Holzstabes kann nun an der Karosserie entlangfahren, einmal von der Decke bis runter zum Fußboden entlang. Dabei zeichnet der Stift auf einen rechtwinklig zur Karosseriewand aufgestellten großen Karton die Umrisse und Rundungen der Karosseriewand auf. Jetzt muss der Karton nur noch entsprechend ausgeschnitten werden. Danach kannst Du mit dieser Schablone die Umrisse auf eine Multiplexplatte übertragen. Wie unten auf dem Foto von mir nachgestellt.

Ein Tipp um die selbst gebauten Möbel im Camper an die Karosserie anzupassen.
Als Beispiel, habe ich die Szene im Wohnzimmer noch einmal nachgestellt. Die Wand ist die Karosserie. So lassen sich die Umrisse der Karosserie gut auf das Stück Pappe übertragen.

Die Aufteilung der Nutzfläche für die Camper-Schränke

Wer Kühlschrank, Kocher oder andere größere Dinge unterbringen möchte, sollte auch beim Planen der Möbel die Maß dafür wissen. Damit am Ende alles gut sitzt und der Platz optimal ausgenutzt wurde. Selbst die Tassen und Töpfe wollen gut in die Schränke passen.  Lieber mehr Aufwand einplanen, um dafür am Ende länger Freude am Camper zu haben.

Wir wussten welche Kompressor-Kühlbox wir einbauen und konnten dementsprechend Planen und den Auszug dafür gestallten. Das gleiche galt auch dem Platz für die Wasserkanister Wasserversorgung. Ebenso machte ich mir einen Plan von all den vielen kleinen Dingen, die in die Schränke sollten, so  hatte ich die minimale Größe für ein Fach oder einer Schublade. Klar, manche Dinge sind aber auch Glück. Aber am Ende sollte alles was mit soll irgendwie rein und sauber verstaut sein.

Möbel aus Holz für den Camper Bus
Integration der Elektronik in die Schränke
Möbel aus Holz für den Camper Bus selber bauen
Die Kompressor-Kühlbox befindet sich im grauen Auszug
Möbel aus Holz für den Camper Bus
Schrank bei hinterem linken Fenster
Möbel aus Holz für den Camper Bus selber bauen
Links ist platz für die Wasserkanister, rechts für Geschirr und Töpfe

Möbel für das Wohnmobil kleben oder schrauben?

Beides! Beim Ersten Zusammensetzen habe ich die selbst gebauten Möbel für unseren Camper nur geschraubt und alles Probe eingebaut. Lassen sich alle Türen so öffnen wie man sich es vorgestellt hat? Kommt man überall gut ran, behindert sich keine Schublade mit einer anderen Kante? Alles Dinge, die schnell mal schiefgehen können. Gut, wen man dann dank „nur“ schrauben es wieder auseinander bekommt und nachbessern kann.

Möbel für den Camper aus Holz bauen
So sah es beim Ausbau hinter dem Fahrersitz aus.
Möbel aus Holz für den Camper Bus
Die Schrankwand auf der Fahrerseite.
Möbel aus Holz für den VW Bus
Und so sieht das fast fertige Ergebnis aus.

Auch wenn es mehr Aufwand bedeutet, aber nach dem Anpassen der Möbel in Deinem Camper, solltest Du am besten wieder alles rausbauen. Schraube alles auseinander, um es dann beim wieder zusammenbauen mit den Schrauben noch zusätzlich mit wasserfesten Holzkleber* zu verkleben. Warum noch zusätzlich kleben? Weil es sonst ziemlich unangenehm werden kann, wenn das Holz durch das aneinander Reiben beim Fahren, einem ziemlich schnell auf die Nerven geht. Denn das Holz kann unangenehmen knarren und quietschen. Das Kleben sorgt also für mehr Ruhe beim Fahren.

Ich fixierte die Möbel mit Hilfe von Einschlagmuttern* und Holzschrauben an den Holz-Fußboden und der Holz-Seitenverkleidung im Camper.

Bodenplatte selber in den Camper einbauen

Bericht zum Einbau der Bodenplatte in unserem Camper

Holzverkleidung für den Camper Bus selber bauen

Bericht über den Einbau der Seitenverkleidung aus Holz

Schranktüren für die Möbel im Camper bauen

Die selbst ausgesägten Schranktüren werden in meinem Fall mit gedämpften Topfbändern* mit den Schränken verbunden. Mit der Anreißschablone* von Hettich war das Anbringen der Türen in ein paar Minuten sauber und ordentlich erledigt. Es wird noch ein 35mm Forstnerbohrer* benötigt um die Topfbänder einbauen zu können. Der Forstnerbohrer frisst ein rundes Loch in die Schranktüre und den Schrank, um die Topfbänder dann dort einsetzten zu können. Es geht leichter als man sich das vielleicht gerade vorstellt, nur Mut! Im Video unten kannst Du das eine oder andere Wissen zum Einbau von Topfbändern mitnehmen.

VIDEO: Einbau von Topfbändern

Schranktüren und Möbel aus Holz für den Van- und Camper-Ausbau
Die Schranktüren entstehen werden optisch mit Holzleisten, Öl und mit dem einfräsen von Rillen aufgewertet.
Topfbänder für den Möbelbau im Camper selber einbauen
Selbst eingebauten Topfbänder (Türscharniere).
Praktische faltbare Tür im Camper Selbstausbau einbauen.
Faltbare Tür, um diese trotz Platzmangel im VW Bus komplett öffnen zu können.
DIY Möbelbau im Camper-Ausbau.
Und so sieht der Schrank geschlossen aus! (Der untere ohne Fräsung)

Push-Lock Möbelschlösser für die Möbel im Camper Ausbau

Ich war kein wirklicher Freund von Push-Lock Möbelschlossern. Das lag aber auch daran, das ich mir vor zwei Jahren ziemlichen quatsch gekauft habe. Quatsch, der schon nach einigen Wochen nicht mehr richtig funktionierte. Die billigen Push-Lock Möbelschlösser ließen sich nach einer Weile nicht mehr schließen. Noch besser war, wenn sie sich nicht mehr öffnen ließen. Großes Kino. Dann kamen wir zwar nicht mehr an unsere Sachen ran, aber dafür war alles bei der Fahrt gut gesichert. Wie auch immer, es war keine Dauerhafte und qualitative Lösung und etwas Neues musste her.

Bei Recherchen entdeckte ich die Push-Lock Schlösser von Camper Meyer. Ein junges und kreatives Unternehmen aus Hamburg. Spezialisiert auf Umbau- und Zubehörteile für Camper und Transporter, bringen Sie einiges an Erfahrung für den Camper-Ausbau mit.

Die jetzt hier vorgestellten Push-Lock Möbelschlösser, wurden mir von Camper Meyer kostenlos zur Verfügung gestellt.

Push Lock Möbelschlösser von Camper Meyer im Camper verbaut
Die neu verbauten Push-Lock Möbelschlösser in unserem Camper

Alle alten Push-Lock Möbelschlösser wurden aus den Schränken und Schubladen ausgebaut. Die Löcher mit Holzpaste verspachtelt und wieder mit Holz-Öl behandelt. Neustart!

Bei den Schrankwänden entschied ich mich für diese hochwertigen Push Lock Möbelschlösser*. Diese haben eine robuste Druckguss-Mechanik und halten somit deutlich mehr aus, als meine Vorgänger aus reinem Kunststoff. Geschmeidig lässt sich der Knopf hineindrücken und der Schrank somit abschließen. Und genauso sanft mit einem Druck auch wieder öffnen. Ein Wahnsinns Unterschied zu den alten wackeligen Dingern, die vorher verbaut waren.

Push Lock Möbelschlösser Vergleichs Bild von billigen und qualitativen
Vergleich zwischen den alten günstigen und den neuen hochwertigeren Push-Lock Schlössern

Für Schubladen und Auszüge ging meine Wahl auf die Möbelschloss-Griffe*. Der Vorteil vom Griff ist, dass Du ordentlich an diesem ziehen kannst, um damit auch schwere Schubladen bequem öffnen zu können. Beim schließen verriegelt sich der Push Lock Griff von alleine. Nur die Schublade zudrücken und alles ist gesichert. Fantastisch!

Falls Dir die Farbe nicht gefällt, dann ist das auch kein Problem. Griff anschleifen, mit Primer grundieren und anschließend mit Deinem Lieblings Lack vollenden. Auch wir haben unsere Griffe schnell und einfach einen neuen Farbton gegeben. Siehe hierzu das Foto gleich hier unten.

Push-Lock Möbelschloss für die Möbel im Camper Selbstausbau
Der nachträglich lackierte Möbelschloss-Griff mit Rost-Effekt an einer unserer Schubladen
Push-Lock Möbelschlösser im Camper Ausbau beim selber bauen der Möbel
Ich wechselte alle Möbelschlösser aus. Hier sind einige neuen Push-Lock Schlösser und Griffe zu sehen.

Schubladen und Schwerlastauszüge für den Camper selber bauen

Hier gibt es verschiedene Lösungen. Wichtig ist erst einmal zu Wissen, was muss die Schublade an Gewicht aushalten und wie lang wird sie überhaupt. So kann man sich für die passenden Auszüge für seine geplanten Schubladen entscheiden.

Einfache SoftClosing Auszüge

In unserem Küchenbereich reichten einfache Schubladenauszüge* bis 45 Kilogramm. Ich entschied mich für SoftClosing Auszüge. Die entsprechende Länge zum Projekt muss ausgewählt werden.

Schubladen für den VW Bus aus Holz selber bauen
Die selbstgebaute Schublade im Küchenbereich in unserem Camper

Schwerlastauszüge mit und ohne Lock-in/out

Um den Platz unter dem Bett sinnvoll auszunutzen, baute ich zwei große Schubladen ein. Dort sollten sperrige und schwere Gegenstände verstaut werden. Also wurden hier stärkere Vollauszüge verbaut. Es gibt Schwerlastauszüge ohne extra Blockierung* und Schwerlastauszüge mit Lock-in/out* Möglichkeit. Diese Variante ist deutlich teurer aber sorgt dafür das eine sehr schwere Schublade auch wirklich zubleibt. Schnell können diese sich sonst bei starken Bremsmanövern, im Offroad Bereich oder in zu schnell genommenen Kurven ungewollt öffnen. Wer einen Kühlschrank über Lastauszüge einbaut, sollte auch hier an das Gewicht denken, wenn dieser mal ordentlich voll mit Lebensmitteln ist!

Die 2 großen „Schubladen“ wurden in Verbindung mit dem Bett eingebaut. Genauer gehe ich hier auf den Einbau von Bett und Tisch in den Camper ein.

Die selbstgebauten Möbel und Schubladen im Camper Bus
Schwerlastauszüge wurden hier benötigt! Viel Stauraum wurde somit geschaffen.

Optische Aufwertung der Möbel

Das nicht so schöne „nackte“ Multiplex-Holz wird erst gemütlich, wenn Du es mit einem schönen Öl behandelst. Verzierungen mit kleinen Holzleisten können je nach persönlichem Geschmack auch noch einen kleinen Kick geben für die Camper-Möbel. Die Schränke wurde in unserem Fall mit Hartwachsöl Terra* behandelt und die Tischplatte und Seitenverkleidungen mit OSMO Top Oil Akazie*. Nach dem die Schränke einmal mit dem Hartwachsöl Terra behandelt wurden, setzten wir an einigen Schranktüren farbliche Akzente mit Kreidefarbe*. Anschließend wurde zum Schutz über die Kreidefarbe Wachs aufgetragen, für eine längere Langlebigkeit der Farbe und des Holzes. Bei der Verwendung von Lack* auf der Kreidefarbe, wird der Schutz noch robuster wie mit Wachs.

An einigen Schranktüren habe ich mithilfe der Tauchkreissäge eine ein Millimeter tiefe Rille alle zehn Zentimeter hinein gefräst. So entstand eine tolle Verzierung was wir auch ansprechend fanden. Die Tiefe zum Einschneiden im Holz kann an der Tauchkreissäge eingestellt werden. Die Führungsschienen sorgen für einen geraden Schnitt. So wurden aus langweiligen 15 Millimeter dicken Pappel-Multiplex Platten für uns wunderschöne gemütliche Möbel. Es entstand ein Innenleben im Camper, wo wir uns gerne aufhalten. Im Ausbau-Bericht über die Seiten und Deckenverkleidung, gibt es auch ein Video, wie ich die Rillen fräse.

Camper-Möbel richtig schleifen und einölen

Bevor Du beginnst, Deine Möbel einzuölen, sollte die komplette Oberfläche angeschliffen werden. Das hat den Vorteil, das sich die Poren vom Holz öffnen und das Öl besser eindringen kann, sowie haftet Farbe dann deutlich effizienter an der Holzoberfläche. Für ein richtig schönes Ergebnis kannst Du dies in zwei Schritten durchführen mit zwei unterschiedlich starken Körnungen vom Schleifpapier. Beim ersten Schliff wird eine Körnung zwischen 80 oder 120 verwendet. Für den zweiten Schliff, den Feinschliff, eine Körnung zwischen 180 und 240. Anschließend wird das Holz vom Schleifstaub entfernt. Wenn wir schon beim Wort Schleifstaub sind, denke bitte an Deine persönliche Schutzausrüstung, wie eine effektive Staubschutzmaske. Deine Atemwege werden es Dir auf Dauer danken. Nach dem reinigen vom Holz, kann auch schon die erste Schicht Holzöl mit einem fusselfreien Lappen aufgetragen werden. Handschuhe nicht vergessen!

Wenn Du die erste Schicht Holzöl aufgetragen hast, lass alles für die nächsten 24 Stunden trocknen. Wenn Du nach dem Versteichen der Zeit am nächsten Tag über die Oberfläche Deiner geölten Möbel fährst, wirst Du wohl etwas enttäuscht sein. Warum? Die Oberfläche wird sich eher wie ein Dreitagebart anfühlen, anstatt nach einer mühevoll geschliffenen Fläche. Aber kein Ding, das ist normal, denn durch das Ölen haben sich die Holzfasern aufgestellt. Bevor also die nächste Schicht Holzöl aufgetragen wird, wird mit einem 240 Schleifpapier die Oberfläche leicht angeschliffen, um die abstehenden Holzfasern zu entfernen. Wieder Öl drauf und wieder 24 Stunden trocknen lassen. Die Oberfläche ist jetzt nun deutlich glatter und feiner.

Wir haben nach dem zweiten Anstrich aufgehört und warn mit dem Ergebnis zufrieden. Aber Du kannst das gerne 3 oder 4-mal durchführen und jedes Mal wird die Oberfläche ein Stück besser und die Ölschicht dichter.

Ein Allzwecktipp für Kreidefarbe

Kreidefarbe ist allgemein eine wirklich tolle Sache, um alte Möbel oder langweilige Möbel, egal ob Echtholz oder Laminiert, in ein echtes cooles Schmuckstück zu verwandeln. Viele Möbel bekommst Du über eBay Kleinanzeigen für sehr wenig Geld oder sogar geschenkt.


PIN MICH

Möbel für den Camper Ausbau selber bauen

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.