Mobicool-Kompressor-Kühlbox-für-den-Camper

Camping Kompressor-Kühlbox von Mobicool im Praxis-Test

18. Januar 2020 4 Von Björn Hofmann

Aktualisiert am 2. April 2022

Die Kompressor-Kühlbox von Mobicool ist seit vielen Jahren bei uns im Camper mit auf Tour. Die Mobicool lernten wir bei Hitze und Kälte besser kennen. Jetzt möchten wir die gesammelten Erfahrungen im Dauereinsatz mit Dir teilen. Zudem wollen wir verraten, ob in unserer Camping-Küche wirklich alles cool blieb und auch immer noch ist. Los gehts!

Transparenz: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Somit kannst Du meine Arbeit unterstützen. Für Dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Camping-Kühlbox mit Kompressor oder Absorber Technik?

Beim Thema Camping-Kühlbox oder auch Kühlschrank im Wohnmobil taucht zu Beginn eine viel gestellte Frage auf. Wo liegt der Unterschied zwischen Kompressor- und Absorber-Kühlung? Und welche Variante ist für das Reisen und Leben im Camper besser geeignet? Daher schauen wir uns jetzt die zwei Techniken einmal genauer an.

Die Absorber-Kühltechnik:

Diese Technik funktioniert mit Gas, mit 12 Volt und mit 230 Volt. Somit gibt es drei verschiedene Möglichkeiten zum Kühlen von Lebensmitteln und Getränken. Die Kühlleistung bei Absorbern ist aber schwächer und deutlich stärker von der Umgebungstemperatur abhängiger als bei der Kompressor-Technik. Dazu kommt weiter, dass der Energieverbrauch deutlich höher ist. Zudem finde ich es wichtig zu erwähnen, dass, wenn der Absorber über 12 Volt betrieben wird, hier dann keine Temperaturregelung möglich ist.


Dafür arbeitet der Absorber jedoch geräuschlos, was für Dich den positiven Effekt hat, dass es keine nervenden Nebengeräusche im Camper gibt. Der Absorber-Kühlschrank sollte für eine optimale Funktion immer waagerecht stehen. Wenn Du also mit Deinem Camper in unebenem Gelände übernachtest und schräg stehst, funktioniert der Kühlschrank nicht mehr so effektiv und kühlt schlechter.

Damit der Absorber einwandfrei funktionieren kann, muss dieser durch einen ständigen Luftstrom gut gekühlt werden. Um das zu erreichen, muss an der entsprechenden Stelle in der Karosserie Lüftungsgitter für die Luftzufuhr eingebaut werden.

Pro:

  • Geräuschlos
  • Gas-Strom-Kombination

Kontra:

  • Höherer Stromverbrauch
  • schwächere Kühlleistung,
  • Leistung wird von Umgebungstemperatur beeinflusst
  • Fahrzeug muss waagerecht stehen

Eine sehr bekannter und zuverlässige Absorber-Kühlbox ist die CombiCool RC 1200* von Dometic. Die RC 1205 Variante, kann sogar mit handelsüblichen Gaskartuschen betrieben werden, wie sie auch bei Gaskartuschenkochern eingesetzt werden.

Die Kompressor-Kühltechnik im Van:

Diese wird durch elektrische Energie in Form von 12 Volt, 24 Volt oder 230 Volt betrieben. Der Stromverbrauch ist niedriger als bei einem Absorber. Daher ist der Betrieb mit Solarenergie eine geniale Option für längeres autarkes Campen. Das klappt auch über Monate hinweg bei einem gut optimierten Stromkonzept. Zu unserer Camper-Elektrik Ausbauanleitung.

Die Kompressor-Kühlung verbraucht also weniger Energie, dafür macht sie das bekannte hörbare brummen, wie Du es vom eigenen Kühlschrank in Deiner Wohnung oder Haus kennst. Die Kälteleistung ist wiederum deutlich besser als beim Absorber und die Umgebungstemperatur hat weniger Einfluss auf die Kühlleistung. Deine Getränke und Lebensmittel sind also bei einer Umgebungstemperatur von über 30 Grad immer noch hervorragend gekühlt.

Wichtiger Hinweis: Bei den Kühlboxen und Kühlschränken, die mit einer Kompressor-Technik arbeiten, solltest Du darauf achten, dass diese Technik auch bei 12 Volt funktioniert. Es gibt Produkte, wo diese starke Kühlfunktion nur bei 230 Volt funktioniert. Da die meisten im Fahrzeug auf 12 Volt Standard setzten, ist das für Dich die bessere Option.

Pro:

  • Geringerer Stromverbrauch
  • bessere Kühlleistung
  • weniger empfindlich bei warmer Umgebungstemperatur
  • funktioniert auch in Schräglage

Kontra:

  • Geräuschentwicklung

Eine Kompressor-Kühlbox, die perfekt für einen Campingbus oder Van geeignet ist, ist die Mobicool FR40*. Das Nachfolgemodell heißt jetzt Mobicool MCF40* und ist seinem Vorgänger ebenbürtig. Im nächsten größerem Abschnitt schauen wir uns die Mobicool genauer an.

Was ist mit der thermoelektrischen Kühlung?

Ja, richtig, die thermoelektrische Kühlung gibt es natürlich auch noch. Diese werden mit einem Peltier-Element betrieben (Wikipedia Link zu Peltier Element Erklärung). Die Bauweise ist sehr simpel, wodurch auch der günstige Preis zustande kommt. Der niedrige Preis spiegelt jedoch auch die schlechtere Leistung einer Thermoelektrischen Kühlbox wider. Die Thermoelektrische-Kühlung ist von der Umgebungstemperatur abhängig. Sie ist die günstigste Kühlbox, dafür aber auch die Box, die am schlechtesten kühlt. Zum Reisen im Camper oder Vans ist sie meiner Meinung nach somit nicht die beste Option, zumindest was das Reisen in warmen Regionen betrifft.

Fazit zur Auswahl der Kühltechnik

Ob es eine Kompressor- oder Absorber-Kühlbox / Kühlschrank wird, entscheiden oft die vorhandene Ausstattung im Camper. Fahrzeuge mit Gas-Anlage sind in der Regel mit einem Absorber besser bedient. Hier ist die Gas-Strom-Kombination möglich.

In Fahrzeugen ohne Gas wird bevorzugterweise die Kompressor-Kühlbox eingebaut. In Kombination mit einer passenden Aufbaubatterie im Camper und einer optimalen abgestimmten Solaranlage, eine tolle Sache. Hiermit kann ein langes und autarkes Campen mit kühlen Lebensmitteln möglich sein, ohne dass Du Dich extra an einen Landanschluss anschließen musst.

Update! Aus Mobicool FR40 wird MCR40

Mobicool hat für seine FR40, ein neues Modell auf den Markt gebracht, mit dem Namen MCR40. Die MCR40 ist ebenfalls eine A+ Kompressor-Kühlbox und hat die gleichen Abmaße und das gleiche Fassungsvermögen mit 38 Liter, wie der Vorgänger FR40. Die Kühlleistung ist ebenfalls im gleichen Bereich geblieben, von 10 bis -10 Grad Celsius, sowie die geringe Geräuschentwicklung beim Kühlen. Auch das von uns positiv bewertete Licht im Inneren der Kühlbox ist wieder dabei. Die blaue außen Farbe ist nun etwas kräftiger geworden.

Wer die meistverkaufte Kompressor-Kühlbox FR40* nicht mehr bekommt, kann jetzt auf die MCF40 zurückgreifen. Du bekommst die neue Campingkühlbox sowohl bei Amazon als auch bei Camping Wagner sicher und zuverlässig geliefert. Ein Preisvergleich lohnt sich hier jedoch, da es immer wieder Angebote gibt.

Werbung*

Mobicool MCF40 bei Camping Wagner

Werbung*

Mobicool MCF40 bei Amazon

Warum entschieden wir uns für die FR40 (alt) / MCF40 (neu) Mobicool Kompressor-Kühlbox?

Unser Plan war es, beim Camper-Ausbau-Projekt auf Gasflaschen im VW Bus zu verzichten. Im Vorfeld bei den Planungen verliebte ich mich in den Origon Spirituskocher zum Kochen. Unsere Standheizung lief mit Diesel. Somit war es für uns nur logisch, nicht weiter auf Gas zu setzen, sondern auf Strom.

Die Aufbaubatterie in unserem Campingbus ist an eine gut optimierte Solaranlage angeschlossen. Aus diesen Gründen entschlossen wir uns letzten Endes für die Kompressor-Kühlbox Mobicool MCF40. Eine perfekte Campingkühlbox, welche aktuell am Markt unserer Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Zudem überzeugt sie, im Gegensatz zu Absorber-Kühlboxen, mit einer besseren Kühlleistung bei weniger Stromverbrauch und das auch im 12 Volt Betrieb.

Praktische Erfahrungen mit der Kompressor-Kühlbox Mobicool im Camper

Die Mobicool Kompressor-Kühlbox war mit 38 Litern für unser Projekt vollkommen ausreichend. Es ist zwar etwas umständlich, in der Rand gefüllten Kühlbox von oben aus etwas zu suchen, was ganz unten am Boden liegt. Aber das war für uns nur ein kleines Problem, was mit Geduld ausgeglichen werden konnte. Wenn Dir 38 Liter Inhalt zu viel sind, kannst Du Dir auch mal die Mobicool MCF32*, mit 31 Litern Inhalt anschauen. Und wenn Dir 38 Liter zu wenig sind, gibt es noch die Mobicool MCF60* mit ordentlichen 58 Liter Inhalt.

Kompressor-Kühlbox-Mobicool
Der 38 Liter große Kühlraum und inklusive Licht.
Kompressor-Kühlbox-Mobicool im Einsatz im Camper
Es gibt viel Platz für Lebensmittel
Kompressor-Kühlbox-Mobicool im Einsatz im Camper. Kühlbox ist mit  Lebensmitteln gefüllt.
Komplett gefüllt mit Lebensmittel

Die Mobicool Kompressor-Kühlbox in Staub, Kälte und Hitze

Begeistert sind wir von der Zuverlässigkeit der Kühlbox in Sachen Kühlung und Durchhaltevermögen ohne jegliche Störung. Wir haben bis heute (Stand April 2022) keinen einzigen Störfall oder sonstige Ausfälle der Kühlung auf einer Reise zu verzeichnen.

Auf unseren Touren gab es genügend Umstände, die Elektrogeräte gerne zu schaffen machen. Da wäre einmal starke Hitze mit über 30 Grad im Schatten, oder die Kälte um die – 10 Grad und manchmal sogar drunter. Jedoch nicht nur das Wetter zehrt an Elektrogeräten, auch schlechte Straßen und Offroad Einsätze im 4 × 4 Gelände, wo der Inhalt des Campers und wir ordentlich durchgeschüttelt wurden. Nicht zu vergessen, die durch den Offroad Spaß entstandene Staubentwicklung, die nach einer Weile durch jede Ritze in den Camper kroch.

Doch all das machte der Kompressor Kühlbox von Mobicool nichts aus. Genauso wenig störte sie das nicht waagerechte stehen in der Nacht, wenn wir mal wieder keinen ebenen Platz zum Stehen und Schlafen gefunden hatten. Das heißt, Du musst nicht akribisch nach einem ebenen Platz suchen nur für Deinen Kühlschrank. Eines der fantastischen Vorteile einer Kompressor-Kühlbox.

Die Geräuschentwicklung der Mobicool Kompressor Kühlbox

Alles, was beim Schlafen um mich herum Geräusche macht, stört mich. Egal, ob es ein tickender Wecker ist oder Menschen, die sich in der Nähe unterhalten. All dies hält mich vom Einschlafen ab und macht mich auf Dauer verrückt. In einem Transporter oder Campingbus liegt die Küche meist nicht weit vom Schlafplatz entfernt. Umso mehr hatte ich im Vorfeld vor dem berühmten Brummen in der Nacht Angst, was der Kompressor der Kühlbox erzeugen sollte. Laut Hersteller wird die Geräuschentwicklung mit 49dB angegeben.

Positive Überraschung bei der Geräuschentwicklung

Das Geräusch, was beim Kühlen erzeugt wird, ist ruhiger und sanfter als ich dachte. Unsere Kompressor-Kühlbox befindet sich in einer Schublade, die aus 15 Millimeter dicken Multiplex-Platten gebaut wurde. Ich bin wegen der Kompressor-Kühlbox noch kein einziges Mal wach geworden oder konnte wegen dieser nicht einschlafen.

Dazu muss auch noch erwähnt werden, dass die Kühlbox nicht ununterbrochen startet und durchläuft. Wenn die eingestellte Temperatur im inneren erreicht ist, läuft der Kompressor zum kühlen auch nicht. Das ist wieder das gleiche Prinzip, wie im Kühlschrank, der in Deiner Küche Zuhause steht. Das spart nicht nur Geräuschentwicklung, sondern auch wertvolle Energie. Aus diesem Grund, solltest Du die Kühlbox nur so kurz wie möglich geöffnet lassen, damit die erzeugte Kälte sich länger hält und nicht nachproduziert werden muss. Energie ist ein gutes Stichwort, kommen wir also im nächsten Abschnitt zum Stromverbrauch.

Kompressor-Kühlbox im Camper auf Auszug eingebaut.
Die Kühlbox auf Schwerlastauszügen
Kompressor-Kühlbox-Mobicool im Dauereinsatz auf Camper Tour
Draufsicht auf die Mobicool
Kompressor-Kühlbox in den Camper Van einbauen.
Die Kühlbox steht stabil auf einem Auszug

Der Energieverbrauch der Mobicool Kompressor Kühlbox

Die Kühlbox wird von uns in der Praxis auf Tour auf sechs Grad Celsius Kühlleistung eingestellt. Zudem ist sie meist randvoll bis zum Deckel mit Lebensmitteln gefüllt. Die Nennleistung liegt bei 48 Watt. Unser Batteriecomputer zeigt beim Einschalten der Mobicool FR 40 einen Verbrauch von 3.1 Ampere an, was 37,2 Watt entspricht. Mit einem selbst eingebauten Batteriecomputer, können wir den aktuellen Stromverbrauch, sowie den genauen Ladezustand der Aufbaubatterie anzeigen lassen und können so besser unseren Stromverbrauch planen.

Nachfolgend schildere ich Dir meine groben Erfahrungswerte, die immer individuell und Situationsabhängig betrachtet werden sollten. Die Kühlbox lief immer über 12 Volt, da wir nie Strom von einer externen Quelle (wie Campingplatz) benötigt hatten. Das verdanken wir auch einem guten Solarenergie-Konzept und das Laden über die Lichtmaschine.

Bei einer Umgebungstemperatur von circa 30 Grad Celsius im Camper, sprang die Kompressor-Kühlbox vier bis fünfmal in der Stunde für circa drei bis vier Minuten an. Das ergibt einen groben Energie-Verbrauchswert von ca. 32 Ah (384 Wh) pro Tag (24h). (nachts hatte es keine 30 Grad mehr)

Bei einer Umgebungstemperatur von circa 20 Grad Celsius im Camper, sprang die Kompressor-Kühlbox zwei bis dreimal in der Stunde für ca. drei bis vier Minuten an. Das ergibt einen groben Energie-Verbrauchswert von ca. 19 Ah (228 Wh) pro Tag (24h).

Bei einer Umgebungstemperatur von circa 10 Grad Celsius im Camper, sprang die Kompressor-Kühlbox ein bis zweimal in der Stunde für circa drei bis vier Minuten an. Das ergibt einen groben Energie-Verbrauchswert von ca. 13 Ah (156 Wh) pro Tag (24h).

Mit Sonne und Motor zur vollen Aufbaubatterie für die Kühlbox

Wir besitzen eine 110 Ah starke Aufbaubatterie, die durch ein 100 Watt fest verbautes Solarpaneel auf dem Dach und durch die Lichtmaschine beim Fahren geladen wird. In dieser Konstellation besaßen wir am Abend immer eine fast volle Bordbatterie, wenn wir im Schnitt ca. 93 Kilometer pro Tag fuhren. Neben der Kühlbox sind oft noch Laptop und LED-Leuchten in Gebrauch, sowie das Laden von Akkus und Smartphones.

Solaranlage für Camper auf selbstgebauter Halterung

Bericht zur Installation unserer Solaranlage im Camper

Camper-Ausbau-12V-Elektro-Installation-Anleitung

Bericht zur 12V Installation in unserem Camper

Bei längeren Parkzeiten, wenn wir zum Beispiel für eine Woche den Camper an einem Wanderparkplatz stehen ließen, um eine Trekking-Tour zu unternehmen, ließen wir die Kühlbox eingeschaltet. Denn die Lebensmittel sollten weiterhin gekühlt bleiben.

Nach unserer Rückkehr nach einer Woche zum VW Bus war die Bordbatterie meist um ¾ (75 %) voll, trotz durchwachsenem Wetter. Somit hatten wir immer noch gekühlte und haltbare Lebensmittel in unserer Kühlbox. Für den Notfall, um nicht die Bordbatterie auf Dauer zu zerstören, hat die Kompressor-Kühlbox von Mobicool, einen eingebauten Batteriewächter.

Der integrierte Batteriewächter in der Mobicool

Die Mobicool Kühlbox hat einen eingebauten Batteriewächter, der auch am Gerät selbst angepasst werden kann. Es gibt den Low, Medium und High Modus. So musst Du keine Angst haben, dass die Kühlbox die Bordbatterie leer saugt. Schäden durch eine zu tiefe Entladung werden damit verhindert.

Batteriewächter-Modus LOW MEDIUM HIGH
Ausschaltspannung bei 12 V 10,1 V 11,4 V 11,8 V
Wiedereinschaltspannung bei 12 V 11,1 V 12,2 V 12,6 V
Ausschaltspannung bei 24 V 21,5 V 24,1 V 24,6 V
Wiedereinschaltspannung bei 24 V 23,0 V 25,3 V 26,2 V

Praktisch und hilfreich fanden wir an der Kühlbox…

Die Innenbeleuchtung, so konnten wir den Inhalt besser erkennen, auch bei schwachem Licht oder Dunkelheit.

Das gleichzeitig sowohl 12 Volt als auch 230V angeschlossen werden kann. Das Gerät hat eine Vorrangschaltung. Sobald Landstrom dem Camper zugefügt wird, schaltet das Gerät automatisch von 12 Volt auf 230 Volt um.

Die Tragegriffe an der Box sind genial! So kann die volle Kühlbox zu zweit deutlich einfacher transportiert werden. Bei Nichtgebrauch passen die Griffe sich eng an die Außenhülle an und stören somit nicht weiter, wenn die Kühlbox etwas enger verbaut werden soll.

1,5 Liter Flaschen passen aufrecht hinein, somit auch alle anderen Arten von Glasflaschen und höheren Gefäßen, die im Stehen gekühlt werden sollen.

Was gibt es Negatives zur Kühlbox zu sagen?

Die Außenhülle! Diese hellgraue Außenverkleidung, die sich im oberen Bereich einmal um die Kühlbox zieht, ist nicht allzu stabil. Im Internet konnte ich lesen, dass diese manchmal schon kaputt beim Kunden eintrifft. Der Schaden entsteht dann aber auf dem Transportweg und Mobicool tauscht diese dann natürlich ohne Probleme sofort um für den Kunden.

Ich habe meine Kühlbox-Außenhülle selbst beschädigt, als ich sie auf den Schwerlastauszug hob. Dabei drückte ich sie aus Versehen an eine Holzkante und schwups, war die Außenhülle gebrochen. Es ist nur ein optischer Schaden (Siehe Foto). Aber trotzdem ärgerlich. Zur Verteidigung muss aber gesagt werden, dass die Mobicool Kompressor Kühlbox in dieser Preisregion ein unschlagbares Preisleistungsverhältnis hat. Bis auf die schwächere Außenhülle bringt die Kühlbox wirklich beachtliche Leistungen. Sie war und ist für uns ein nicht mehr wegzudenkender Begleiter auf unseren Touren.

Mobicool Kompressor Kühlbox FR40 / MCF 40
Die durch mich verursachte Beschädigung an der Außenhülle der Kompressor-Kühlbox von Mobicool

Komplett von der Umgebungstemperatur unabhängig?

Das stimmt nicht ganz. Die Unabhängigkeit von der Umgebungstemperatur ist nur bis zu einer Außentemperatur von 32 Grad Celsius garantiert. Sobald es wärmer wird, kann die minimal niedrige Temperatur nicht mehr garantiert werden. Wir sprechen jetzt nicht von der Kühltemperatur von fünf oder sechs Grad, sondern von der Gefriertemperatur. Denn die Mobicool hat auch eine Kühlleistung bis minus zehn Grad und kann somit auch Dein Essen einfrieren, was wohl einige Angler freuen wird. Sobald aber die Umgebungstemperatur über 32 Grad erreicht, kann es passieren, dass Du die minus zehn Grad im Inneren der Kühlbox nicht mehr ganz erreichen wirst.

Bei einer normalen Kühlung mit sechs Grad gab es bei uns bei über 30 Grad Celsius Außentemperatur bis jetzt (Stand April 2022) nie Probleme. Wir haben die Mobicool seit 2018 im Einsatz.

Luftzirkulation am Standort der Kühlbox verringert den Energieverbrauch

Unsere Kühlbox wurde eng und platzsparend in die Küchenzeile hinter dem Fahrersitz integriert. So kommt bei geschlossener Schublade keine wirkliche Frischluft zum kühlen an die Kühlbox ran. Ich habe mit einem Forstner Bohrer* mehrere Belüftungslöcher an den Seiten der Küchenzeile gebohrt. Dadurch wird eine Luftzirkulation möglich und das Gerät muss nicht in seiner eigenen produzierten Wärme steht, was zu einem höheren Energieverbrauch führt.

Camper Selbstausbau mit Kompressor Kühlbox von Mobicool

In den Nächten nach wirklich heißen Tagen lassen wir die Schublade mit der Kühlbox immer offen stehen. So kann die erzeugte Wärme, die durch das vermehrte Starten des Kompressors entsteht, besser abgeführt werden und die Kühlbox hat in der Nacht nun deutlich weniger zu arbeiten (Kühlen).

Unser Fazit zur Mobicool Kompressor-Kühlbox

Sie war und ist weiterhin ein treuer und zuverlässiger Begleiter für unsere Abenteuer. Sie sorgt dafür, dass auch bei widrigen Umständen, wie Hitze oder Staub, unsere Lebensmittel gekühlt werden und dadurch genießbar bleiben. Deswegen und wegen des Preis-Leistungs-Verhältnisses können wir auch über die etwas nicht ganz so stabile Außenhülle hinwegsehen. Somit können wir die Mobicool Kompressor Kühlbox mit gutem Gewissen für Dich weiterempfehlen für Dein eigenes Abenteuer, wenn Du ein starkes Kühlgerät für 12 Volt suchst.

Die Mobicool gibt es sowohl bei Amazon als auch bei CampingWagner immer wieder im Angebot, daher lohnt sich ein Vergleich!

Die Mobicool MCF40* bei Amazon

Die Mobicool MCF40* bei Camping Wagner