Die ersten Tage im Camper durch Bayern: Skandinavien-Baltikum-Tour 1

Die ersten Tage im Camper durch Bayern: Skandinavien-Baltikum-Tour 1

11. Mai 2019 0 Von Björn
Skandinavien Baltikum Reise
© OpenStreetMap contributors, Lyrk

Es war Montagmorgen der 29.04.2019 als wir völlig übermüdet, total fertig mit den Nerven und ausgelaugt von den letzten Wochen und Monaten, unseren Wohnungsschlüssel dem Nachmieter in die Hände drückten. Die Nacht war kurz, die Wohnung wurde noch für die Übergabe vorbereitet und der Camper musste auch noch fertig gepackt werden. Die Zeit rannte in den letzten Wochen immer schneller, das Gefühl, das man zu nichts mehr kommt, nahm zu! Doch jetzt war der nächste große Schritt für ein klein wenig mehr Unabhängigkeit getan. Die Wohnung ist weg und jetzt war unser neues Zuhause unser kleiner umgebauter VW Bus. Das Abenteuer Minimalismus begann. Zum Ausbau Bericht, wo es Tipps für Dein eigenes Projekt gibt.

Der Beginn der Reise durch den Norden Europas mit einem VW Bus.
Bis tief in die Nacht haben wir noch den Camper gepackt und die Wohnung leer geräumt

Auf zum Walchensee in Bayern

Wir verbrachten zwei Tage zwischen Bodensee und Schwarzwald, um uns noch von Familie und Freunden zu verabschieden und um die letzten Vorbereitungen für die Reise zu treffen. Es war für uns eine große Herausforderung von 50qm auf 2,5qm umzuziehen. Am Ende wird sich zeigen, was wirklich nützlich und ausreichend ist fürs (Über)Leben. 

Alles Reiseberichte über die Skandinavien-Baltikum-Tour

Anfang Mai ging es für uns in Richtung Garmisch-Partenkirchen. Noch nicht wirklich realisiert, dass wir nun für viele Monate ein anderes Leben führen wollen und werden. Wir eierten nun gemütlich mit 80 km/h über die „Deutsche Alpenstraße“ nach Immenstadt im Allgäu. Kurze Zeit später überquerten wir die Landesgrenze nach Österreich, um später darauf wieder nach Deutschland nach Garmisch-Partenkirchen zurückzukehren. Unser Ziel war der Walchensee.

Mit dem selbst gebauten Camper auf Reisen.
Durch Österreich nach Garmisch-Partenkirchen

Preiswert Campen am Walchen See

Am Start der mautpflichtigen Straße die direkt am Walchensee entlangführt, gibt es einen tollen Stellplatz für günstige 5 € pro Nacht. Als wir uns auf dem Weg zum Automaten begannen, um zu bezahlen, fragte uns ein Camper-Pärchen, ob wir nicht diese Nacht kostenlos schlafen wollen. Sie schenkten uns ihr Ticket, was wir dankend annahmen, denn es war noch für eine Nacht gültig. Das Pärchen aus Kassel hatte an diesem Tag andere Pläne und fuhr weiter.

Der Walchen See mit seiner türkisblauen Farbe und den Bayrischen-Bergen können wir nur empfehlen. Ein wunderschöner Ort zum Wandern,Biken, Windsurfen oder Entspannen.

Der Walchen See in Bayern. Günstig Campen.
Kaffee kochen am Walchensee

Immunsystem schickt Grüße

Seit einer wirklich sehr, sehr langen Zeit, konnten wir endlich mal wieder etwas durchatmen und das nutze unser Körper gleich einmal richtig aus. Er sendete uns beiden eine Erkältung. Da war es nicht gerade hilfreich, dass für die nächsten Tage Minusgraden und Schnee angekündigt werden. Das hatten wir uns im Mai wärmer vorgestellt. Also dann doch Wintercamping im Mai statt Klimaerwärmung und T-Shirt-Wetter.

Keine Autobahn mehr! Boaaaah, voll entspannt!

Wir mieden nun auf unserer Reise Autobahnen und entdeckten eine neue Welt! Autofahren begann wieder Spaß zu machen, etwas was ich in Deutschland nicht mehr für möglich hielt. Nun zeigten sich uns plötzlich leere kleine Landstraßen, die uns durch eine wunderschöne Landschaft führten und uns ein Lächeln ins Gesicht zauberten.

Schlafen mit Blick auf den Inn

Kurz vor Bad Füssing entdeckten wir mithilfe von „Park 4 Night“ einen richtig tollen Spot zum Freistehen und wurden mit einem Blick über den Inn und der untergehenden Sonne belohnt. In der Nacht kühlte es ab und eine Sturm- und Regenfront fegte über uns hinweg. Diese ließ den Camper ordentlich wackeln. Mein Gehirn versuchte noch kurz im müden Zustand abzuklären, ob wir eigentlich in der Nähe von großen Bäumen oder anderen Dingen standen. Dinge die uns hätten kaputt machen können. So war es auch! Also fuhr ich in der Nacht den Camper in eine bessere Position und weiter weg der großen Bäume.

Mit Blick vom Camper auf den Inn. Mit dem Camper durch Bayern.
Ein schöner Platz zum freistehen und schlafen. Blick auf den Inn

Kurzer Besuch im bayrischem Wald

Es ging nach Spiegelau im bayrischem Wald und weiter zum Großen Arbersee. Der wolkenverhangene Himmel mit den kleinen blauen Löchern dazwischen, gab den einen oder anderen Sonnenstrahl sparsam auf den Nationalpark herab. Es gab der Region einen tollen Charakter, viel besser als ein knall blauer Himmel. Wir fühlten uns in den Herbst 2017 versetzt, als wir durch Kanada reisten. Vieles hier in Bayern erinnerte uns an unsere Reise von 2017. Vielleicht sagt man deswegen auch zu einigen Teilen Bayerns „Bayrisch Kanada“? Wir werden mit unseren Wanderschuhen wiederkommen!

Am großen Arbersee im Bayrischem Wald. Mit dem Camper auf Tour.
Am großen Arbersee im Bayrischem Wald

Schatz im Silbersee in Bayern

Winnetou haben wir nicht getroffen und es wird wohl auch der falsche Silbersee gewesen sein aber die Nacht hier am Silbersee in Bayern war wieder mal sehr entspannt. Wir trafen einen jungen Camper aus Augsburg, er hatte vor zwei Wochen ebenfalls seinen Job gekündigt. Er besaß nun weniger Sachen, weniger Geld, hatte weniger Sicherheit, aber er fühlte sich plötzlich unendlich viel freier!

Die Oberpfalz

Vom Silbersee aus fuhren wir in meine alte Heimat, die Oberpfalz. Hier zeigte ich Justyna, wo ich acht Jahre meines Lebens verbrachte. Eine ruhige und mit viel Wald und Feldern durchzogene Region, eigentlich ziemlich geil, wenn man seine Ruhe haben möchte. Aber auch ein richtiger Schock, wenn man vom überfüllten Bodensee kommt.

KTB Geozentrum in Windischeschenbach

Für alle mit Interesse an unserem Planeten, können wir uneingeschränkt das Geozentrum in Windischeschenbach empfehlen, wo ein über 9000 m tiefes Loch in die Erde gebohrt wurde. Hier gibt es einiges über unseren Erdball zu entdecken. Wir nutzen die Rüttelplatte zum simulieren von Erdbeben zur Lockerung unserer Muskulatur. Japan und San Franzisco entspannten uns am meisten, jedoch die Bilder zu den Erdbeben bewirkten wieder das Gegenteil. Was für eine Kraft unser Planet doch hat.

Mittelpunkt Europas in Bayern

Von dem kleinen Ort Bad Neualbenreuth aus, was direkt an der Landesgrenze zu Tschechien liegt, erreicht man bei einer schönen und ruhigen Wanderung den Mittelpunkt Europas. Wer eine noch bessere Übersicht haben möchte, besteigt gleich noch den 940m hohen Tillenberg, der vom Mittelpunkt Europas nur noch 1,5 Kilometer entfernt ist. In Bad Neualbenreuth ist auch das Sibyllenbad mit der Katharinen Quelle, wo in warmen Kohlensäure haltigen Wasser oder Radon gebadet werden kann. Dort gibt es ebenfalls eine Möglichkeit zu Campen.

Mittelpunkt Europas in Bayern in der Oberpfalz bei Bad Neualbenreuth.
Mittelpunkt Europas bei Neualbenreuth in der Oberpfalz

Eisige Temperaturen im Mai

Die Temperaturen sanken jeden Tag immer weiter in Richtung null Grad Grenze, bis es sogar nachts minus zwei Grad Celsius gab. Es begann im Mai am Tag noch mal gut zu schneien. Auf solch eine Kälte hatten wir uns um diese Jahreszeit, so blauäugig wie wir waren, nicht wirklich eingestellt. Klar, kalt kann immer passieren, aber dass es tagelang nicht nur kalt, sondern arschkalt wurde, das war erst einmal nicht so berauschend für uns. Wir hatten jetzt nur noch einen kleinen Camper, wo wir uns verstecken und aufwärmen konnten. Dazu kam, dass wir immer noch ziemlich angeschlagen waren mit unserer Erkältung und uns auch verdammt müde und lustlos fühlten.

Leben in einem Camper. Wir reisen mit unserem selbst ausgebauten Camper durch den Norden Europas.
Wenn es draußen zu kalt ist, dann spielt das Leben im Camper auf engen Raum

Zum Glück retteten uns der Besuch bei Freunden in Bayern, wo wir uns bei einem tollen Abendessen und bei guter Unterhaltung aufwärmen konnten. Liebe Grüße nach Hohentann in die Oberpfalz und nach Lauterbach bei Selb ins Frankenland!

Wir sind nun also schon seit einigen Tagen auf Tour, leider noch nicht wirklich fit und kämpfen immer noch mit unserer Erkältung, mit der Kälte und dem Platzmangel im Bus. Doch für all das wird Besserung oder Lösungen in Sicht sein.

Für uns geht es jetzt weiter über Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an die Ostseeküste.

Das Leben ist schön! Von einfach war nie die Rede…

Ostsee mit Rügen und Usedom. Camping Tour durch den Norden Europas.

Der nächste Teil! Im Mai an die Ostsee nach Usedom und Rügen